• – Entwurf für den Verarbeitungsbetrieb am Industriestandort abgeschlossen.
    – Vierzig Mitarbeiter werden für die große Flussspat-Aufbereitungsanlage erwartet.
    – Vorläufige Design-Kriterien-Spezifikationen abgeschlossen.
    – CapEx, OpEx und Ausrüstungsliste für den Verarbeitungsbetrieb fertiggestellt.
    – Sauberer Herstellungsprozess, der keine giftigen oder schädlichen Chemikalien erfordert.

    Vancouver, B.C. 18. Februar 2021 – Ares Strategic Mining Ltd. („Ares“ oder das „Unternehmen“) (TSXV: ARS) (OTC:ARSMF) (FRA: N8I1), freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen die industrielle Standortplanung für den geplanten Flussspatverarbeitungsbetrieb im Laufe dieses Jahres abgeschlossen hat.

    Die Flussspataufbereitungsanlage von Ares wird voraussichtlich vorwiegend Säurespat produzieren, wird aber bei Bedarf auch die Möglichkeit haben, hochwertigen Metspat zu produzieren. Die Aufbereitungsanlage wird die metallurgische Flussspat-Klumpenanlage von Ares begleiten, die voraussichtlich noch in diesem Jahr die Produktion aufnehmen wird. Erfolgreiche metallurgische Arbeiten des Unternehmens haben dem Betrieb die Zuversicht gegeben, dass eine beschleunigte Veredelung zu Säurespat möglich ist, wobei weniger Reinigungsstufen benötigt werden, was die Betriebskosten und die Verarbeitungszeiten verringern dürfte. Die Anlage wird keine giftigen oder schädlichen Chemikalien in ihren Herstellungsprozessen verwenden und keinerlei schädliche Abfallprodukte produzieren.

    Abbildung 1 zeigt die bildliche Darstellung des industriellen Anlagenlayouts für die voraussichtliche Säurespatproduktionsanlage. Abbildung 2 zeigt die Draufsicht auf die Säurespat-Aufbereitungsanlage. Das Endprodukt der Aufbereitungsanlage wird für die Herstellung von Aluminium, Kühlaggregaten, Flusssäure, Fluor, Kathoden für Lithium-Ionen-Batterien, Teflon, Polymere, Klimaanlagen, Urananreicherung und Wasserfluoridierung geeignet sein.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56793/Ares_20210218_DEPRcom.001.png

    Abbildung 1 – Industriestandort Verarbeitungsbetrieb
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56793/Ares_20210218_DEPRcom.002.png

    Abbildung 2 – Planansicht der Verarbeitungsanlage

    Im Jahr 2018 stufte die US-Regierung Flussspat als kritisches Mineral ein, „das als kritisch für die nationale Sicherheit und die Wirtschaft der USA angesehen wird“. Flussspat bleibt das einzige nichtmetallische Kritische Mineral, das zu 100 % in das ganze Land importiert wird. Die Einstufung von Flussspat als Kritisches Mineral in den Vereinigten Staaten führt zu einer schnelleren Genehmigungsphase, wodurch der Bergbaubetrieb schneller beginnen kann als bei herkömmlichen Mineralien.

    James Walker, Präsident und CEO, erklärte: „Das Unternehmen macht ausgezeichnete Fortschritte in Richtung seiner Produktionsziele. Wir haben die detaillierten Konstruktionsarbeiten abgeschlossen und sind Experten in der Verarbeitung unseres Rohmaterials zu dem von der Industrie geforderten Flussspatprodukt höchster Qualität, dass keine schädlichen Bestandteile enthält. Der Prozess ist sauber und wir sind mit den Fortschritten unserer metallurgischen Arbeit extrem effizient geworden. Wir freuen uns sehr darauf, mit der Produktion zu beginnen und der einzige vertikal integrierte Flussspatproduzent in den Vereinigten Staaten zu werden.“

    Raul Sanabria, P.Geo., ist eine qualifizierte Person gemäß NI 43-101 und hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt. Herr Sanabria ist dem Unternehmen gegenüber nicht unabhängig, da er ein Director und Aktionär ist.

    Offenlegung: Unternehmen verlassen sich in der Regel auf umfassende Machbarkeitsberichte zu Mineralreservenschätzungen, um die mit einer Produktionsentscheidung verbundenen Risiken und Ungewissheiten zu reduzieren. Bei einigen industriellen Mineralunternehmen handelt es sich um relativ einfache Betriebe mit geringen Investitionen und Risiken, bei denen das Betreiberunternehmen entschieden hat, dass eine formelle Vormachbarkeits- oder Machbarkeitsstudie gemäß NI 43-101 und 43-101 CP für eine Produktionsentscheidung nicht erforderlich ist. Das Unternehmen hat weder eine Machbarkeitsstudie noch eine Mineralreserven- oder Ressourcenschätzung für die Lost-Sheep-Mine durchgeführt, weshalb die finanzielle und technische Rentabilität des Projekts mit einem höheren Risiko behaftet ist, als wenn diese Arbeiten durchgeführt worden wären. Basierend auf historischen technischen Arbeiten, geologischen Berichten, historischen Produktionsdaten und aktuellen technischen Arbeiten, die von Ares abgeschlossen wurden oder derzeit durchgeführt werden, beabsichtigt das Unternehmen, die Erschließung dieses Vermögenswertes voranzutreiben. Das Unternehmen weist außerdem darauf hin, dass es seine Produktionsentscheidung nicht auf eine Machbarkeitsstudie der Mineralreserven stützt, die die wirtschaftliche und technische Machbarkeit nachweist, und dass daher ein viel größeres Risiko des Scheiterns mit seiner Produktionsentscheidung verbunden ist. Darüber hinaus werden die Leser darauf hingewiesen, dass abgeleitete Mineralressourcen geologisch als zu spekulativ angesehen werden, um wirtschaftliche Überlegungen anzustellen, die es ermöglichen würden, sie als Mineralreserven zu kategorisieren. Die Entwicklung eines Bergbaubetriebes ist typischerweise mit großen Kapitalausgaben und einem hohen Maß an Risiko und Unsicherheit verbunden. Um dieses Risiko und die Ungewissheit zu reduzieren, trifft der Emittent seine Produktionsentscheidung in der Regel auf der Grundlage einer umfassenden Machbarkeitsstudie über festgestellte Mineralreserven. Das Unternehmen hat sich entschieden, ohne etablierte Mineralreserven fortzufahren und stützt seine Entscheidung auf die vergangene Produktion und interne Prognosen.

    Lost Sheep Flussspatprojekt – Delta, Utah
    – 100% im Besitz – 2.100 Acres – 108 Claims
    – Befindet sich im Gebiet Spor Mountain, Juab County, Utah, etwa 214 km südwestlich von Salt Lake City.
    – Vollständig genehmigt – einschließlich Abbaugenehmigungen.
    – Technischer Bericht gemäß NI 43-101 identifiziert umfangreichen hochgradigen Flussspat mit geringen Verunreinigungen.
    – Bergbauplan vom BLM genehmig Erstmals genehmigt von Rex Rowley – Area Manager, Bureau of Land Management – 24. August 1992.
    Erneuert durch Paul B. Baker – Minerals Program Manager, Bureau of Land Management – 12. Dezember 2016.

    IM NAMEN DES VERWALTUNGSRATES DER
    ARES STRATEGIC MINING LTD.

    James Walker
    Chief Executive Officer und Präsident

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Mark Bolin telefonisch unter 604-781-0535 oder per E-Mail unter mbolin@aresmining.com.

    Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Keine Börse, Wertpapierkommission oder andere Regulierungsbehörde hat die hierin enthaltenen Informationen genehmigt oder abgelehnt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Ares Strategic Mining Ltd
    James Walker
    409 Granville Street, Suite 1001
    V6C 1T2 Vancouver
    Kanada

    email : jwalker@aresmining.com

    Pressekontakt:

    Ares Strategic Mining Ltd
    James Walker
    409 Granville Street, Suite 1001
    V6C 1T2 Vancouver

    email : jwalker@aresmining.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    Ares Strategic Mining vollendet detaillierte Entwürfe für den Standort der Säurespat-Verarbeitungsanlage

    veröffentlicht am 18. Februar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 3 x angesehen • News-ID 91835

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog