• Der Tech-Sektor steht im Zeichen eines stetigen Wandels, das war auch vor der Berichtssaison in der ersten Hälfte des Jahres 2022 klar. Dass aber eine neue Ära eingeläutet werden könnte, das war dann doch überraschend. Einige große und wichtige Tech-Unternehmen haben heftige Rückschläge an der Börse erlebt, Netflix steht sinnbildlich für den Fall einiger Börsenstars. Nach dem ersten Quartal hatte der berühmte Streamingdienst bereits nicht gut ausgesehen, dann an nur einem Tag mehr als ein Drittel des Börsenwertes eingebüßt. Mittlerweile hat die Netflix-Aktie seit dem Beginn des Jahres 2022 um mehr als 60% verloren. So mancher Experte der Szene kommt nun zu folgender Schlussfolgerung: Big Tech hat wohl tatsächlich die Gunst der Anlegerinnen und Anleger verspielt – zumindest zu Teilen. Doch stimmt das?

    Tatsächlich liefert die Entwicklung einige Erkenntnisse, welche auf weitreichende Veränderungen im Tech-Sektor hindeuten. Eine ist, dass der massive Anstieg der Digitalisierung, den die Corona-Pandemie angestoßen hatte, so langsam in seiner Schnelligkeit abzunehmen scheint. Eine weitere ist, dass große Investitionen alleine nicht ausreichen. Beispiel Netflix: Der Konzern gab im Jahr 2021 rund 17 Milliarden Euro für neuen Content aus, verlor in dieser Zeit aber 200.000 Abonnenten. An der Börse ist zudem zusehen, dass bei Tech-Aktien vor allem die Profitabilität zählt. Diese Faktoren deuten darauf hin, dass für den Tech-Sektor eine andere Zeitrechnung begonnen hat. In den letzten Jahren konnten Technologieunternehmen von säkularen Trends wie der Digitalisierung profitieren. Da einige Marktsegmente nun gesättigt sein könnten, müssen Tech-Unternehmen mehr Flexibilität zeigen. Eine schnelle Anpassungsgabe ist mehr gefragt, denn je. Die Tech-Experten Robin Beugels und Pinaki Das ziehen bei einem Beitrag auf fondsprofessional.de ein spannendes Fazit: Die Märkte sind nun dabei, sich mit dieser neuen Landschaft nach Corona zu arrangieren, die durch knappere Verbraucher- und Unternehmensbudgets und höhere Kapitalkosten gekennzeichnet ist. Das Jahr 2022 wird für Tech- und Nicht-Tech-Firmen gleichermaßen das Jahr des großen Reset sein.

    Aktien und Fonds für die neue Tech-Ära

    Cogia (ISIN: DE000A3H2226): Bei den Schwächen der Big-Tech-Konzerne rücken jüngere Unternehmen ins Rampenlicht, welche mit innovativen Technologien aufmerken lassen. Zu diesen Unternehmen gehört Cogia, ein Neuling an der Börse. Seit 2021 ist das Unternehmen an der Börse, welches auf KI-basierte Produkte und Lösungen spezialisiert ist. Diese können in vielen verschiedenen Bereichen wie der Markforschung, dem Web- und Socia-Media-Monitoring, der Customer Experience und der Open Source Intelligence eingesetzt werden. Das deutsche Unternehmen hat eine Menge Potenzial, um im wandelbaren Tech-Sektor dauerhaft Fuß zu fassen. Schon jetzt hat die Cogia AG spannende Kunden wie BMW, Lufthansa und die Commerzbank.

    Shopify (ISIN: CA82509L1076): Das weltweit führende Handelsunternehmen gehört zu den Tech-Konzernen, welchen die Zukunft gehören könnte. Shopify vereint viele verschiedene Tools mit einer E-Commerce-Softwaren, mit welcher die Vermarktung und Verwaltung gelingt. Beste Voraussetzungen für das kanadische Unternehmen in einer neuen Tech-Ära.

    Apple (ISIN: US0378331005): Ein solcher Tech-Riese wie Apple darf in der neuen Tech-Szene nicht fehlen. Apple hat sich immer wieder als anpassungsfähig gezeigt und mit neuen Innovationen bewiesen, dass der Konzern bei jedem Wandel mitgehen kann. So mancher geht erst von Apple aus.

    AB FCP I Dynamic Diversified Portfolio (ISIN: LU0592679061): Dieser Fonds hat einige Tech-Unternehmen im Portfolio, welche gerne in die neue Ära folgen wollen. Top-Holding ist Microsoft (ISIN: US5949181045). Neben Apple sind außerdem auch Amazon (ISIN: US0231351067), Facebook (ISIN: US30303M1027) und Alphabet (ISIN: US02079K1079) mit dabei.

    Aus dem Beispiel Netflix können Unternehmen der Tech-Branche lernen. Der Wandel könnte in den nächsten Monaten und Jahren rasanter sein, wie zuletzt. Flexibilität ist dabei wohl der wichtigste Trend, der zum Freund werden kann.

    Quellen:

    www.fondsprofessionell.de/news/maerkte/headline/neue-aera-fuer-tech-aktien-fuenf-lehren-aus-der-causa-netflix-215850/
    www.wiwo.de/my/finanzen/geldanlage/exklusive-bcg-studie-die-besten-techaktien-der-welt/28313432.html?ticket=ST-779067-psijjjWArId6HKY0dFdz-cas01.example.org

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Oder zu Cogia AG ? Dann lassen Sie sich in unseren Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte bzw. Cogia AG. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit Cogia existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Cogia. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Der Artikel kann im Vorfeld der Veröffentlichung Cogia vorgelegt worden sein. Dies dient der Gewährleistung korrekter Unternehmensangaben.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von Cogia abgerufen werden: www.cogia.de

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung Cogia vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Aktien von Cogia können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    Dr. Reuter Investor Relations: Was man aus dem Netflix-Absturz lernen kann: Neue Ära der Tech-Aktien mit Cogia, Shopify, Apple und Co.?

    veröffentlicht am 21. Juni 2022 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 2 x angesehen • News-ID 110318

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog