• Vanadium Resources verfügt über eine der größten und hochgradigsten Vanadium-Vorkommen der Welt. Das australische Unternehmen will schon 2023 mit dem Bau seiner Mine beginnen. Dabei wird der Rohstoff aufgrund der wachsenden Nachfrage aus der Batterieindustrie immer begehrter und die Preise steigen.

    Vanadium ist eigentlich kein seltenes Metall. Es kommt recht häufig in der Erdkruste vor. Doch es gibt nur wenige Lagerstätten, in denen das stahlgrau-bläuliche Übergangsmetall in einer so hohen Konzentration zu finden ist, so dass sich der Abbau auch wirtschaftlich lohnt. Vanadium Resources verfügt über ein solches Vorkommen in Südafrika. Das Steelpoortdrift genannte Vorkommen liegt mitten im bekannten Bushveld-Komplex, wo bereits große Konzerne wie Anglo American, Glencore, Sibanye-Stillwater oder Impala Rohstoffe abbauen. Dementsprechend profitiert Vanadium Resources hier von einer modernen Mining-Struktur. Wasser, Strom und Straßen sind vorhanden, ein Hafen und auch ein Bahnanschluss befinden sich in der Nähe, was die Entwicklung des Vorkommens vereinfacht. Sobald dort Vanadium abgebaut werden wird, kann zudem auf eine erfahrene Arbeiterschaft in der Region zurückgegriffen werden.

    Neben den Umfeld-Faktoren spricht zudem vieles für das Vorkommen selbst. Es gilt als das hochgradigste, noch nicht entwickelte Vanadium-Vorkommen der Welt. Vanadium Resources hat bereits im Juni 2021 eine Vormachbarkeitsstudie, eine sogenannte Pre Feasibility Study (PFS), hierfür vorgelegt. Demnach beträgt der Investitionsbedarf für den Minenbau lediglich 200 Mio. US-Dollar, was in der Mining-Branche eine überschaubare Zahl ist. Ein Puffer von 15% ist in dem Betrag schon berücksichtigt worden. Demgegenüber steht ein EBITDA über die geplante, 27-jährige Betriebszeit von 5,8 Mrd. US-Dollar. Für die Studie hat man einen Verkaufspreis von lediglich 9,03 US-Dollar je Pfund unterstellt bei Produktionskosten (Cash Costs) von 3,08 US-Dollar je Pfund Vanadium. Zum Vergleich: Im März wurden in Europa für Vanadium Pentoxide (98,5%) 9,60 US-Dollar je Pfund bezahlt und somit 50 Cent mehr als in der PFS unterstellt wurde.

    Das sind überzeugende Zahlen und sie machen das Projekt höchst wirtschaftlich. Bereits nach 25 Monaten will Vanadium Resources seine Investitionen wieder hereingeholt haben (Payback time). Der Nach-Steuer-IRR kommt auf satte 45%, was selbst für Mining-Projekte einen beeindruckend hohen Wert darstellt. Die Grundlage bildet eine nach dem JORC-Standard erstellte Ressourcenstudie. Demnach umfasst die Ressource 662 Mio. Tonnen mit 0,77% Vanadium (V2O5).

    Nun befindet sich Vanadium Resources bereits in der Endphase vor Beginn des Minenbaus. Aktuell wird eine endgültige Machbarkeitsstudie erarbeitet, eine sogenannte Definitive Feasibility Study (DFS). Sie bildet die rein quantitative Grundlage, damit Management und Board eine Entscheidung für den Baubeginn treffen können. Die Studie soll im September dieses Jahres veröffentlicht werden. Angesichts der zuletzt gestiegenen Vanadium-Preise dürften sich die wirtschaftlichen Kennzahlen der Mine gegenüber der Vormachbarkeitsstudie noch verbessert haben. Laut Zahlen der Research-Hauses CRU Group sind allein die Preise für Ferrovanadium, der heute häufigsten Nutzungsform, über den Jahreswechsel noch einmal um rund 15% gestiegen.

    Sobald die Studie vorliegt, dürfte es auch bei der Finanzierung hoch zur Sache gehen. Das Unternehmen strebt dazu ein Offtake-Agreement mit einem Abnehmer an. Dabei sichert der Partner sich eine bestimmte Menge der Produktion für einen bestimmten Zeitraum und finanziert im Gegenzug Teile oder den gesamten Minenbau. Auf diese Weise wird auch eine allzu hohe Verwässerung der Aktionäre vermieden. Mit dem Abschluss einer Offtake-Vereinbarung sollten Investoren im zweiten Halbjahr 2022 rechnen. Sobald die Finanzierung steht, wird auch mit dem Minenbau begonnen. Stand jetzt plant das Unternehmen hierfür 18 Monate ein. Im zweiten Halbjahr 2023 dürfte dann das erste Vanadium-Konzentrat produziert werden.

    Mittel- und langfristig rechnen Marktbeobachter mit weiter steigenden Vanadium-Preisen. Denn heute wird ein Großteil des Angebots vor allem von der Stahlindustrie nachgefragt. Doch schon 2025 soll die weltweit stark wachsende Batterieindustrie (Elektroautos!) rund 15% bis 25% der Nachfrage stellen. Dabei könnte China vom heutigen Netto-Exporteur zu einem Importeuer von Vanadium werden. In der Volksrepublik selbst, dem heute mit Abstand größten Markt für Elektroautos, werden wie in Europa und Nordamerika immer mehr Batteriefabriken gebaut. Diese Entwicklung macht wiederum Vorkommen außerhalb der Grenzen Chinas für westliche Abnehmer interessant. Nicht zuletzt überzeugen die nackten Zahlen: So plant Vanadium Resources mit Aufnahme der kommerziellen Produktion mit einem Free Cashflow von durchschnittlich 139 Mio. US-Dollar pro Jahr. Dem steht aktuell ein Börsenwert von gerade einmal 50 Mio. AUD, also etwa 35 Mio. US-Dollar, gegenüber.

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über Vanadium Resources bzw. andere interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort Vanadium Resources bzw. Nebenwerte. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    Vanadium Resources

    ISIN: AU0000053522
    WKN: A2PPPU
    vr8.global/
    Land: Australien / Südafrik

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit der Vanadium Resources Ltd existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Vanadium Resources Ltd. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von Vanadium Resources Ltd abgerufen werden: vr8.global/

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung Vanadium Resources Ltd vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Aktien von Vanadium Resources Ltd können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    Dr. Reuter Investor Relations zu Vanadium Resources: Neuer Player im boomenden Vanadium-Markt

    veröffentlicht am 1. Juni 2022 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 1 x angesehen • News-ID 109707

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog