• Umweltproduktdeklaration für Glasdachkonstruktionen der JET-Gruppe

    BildVerliehen vom ift Rosenheim: Für ihr „JET-BA-Verglasungssystem“ sowie die Systemflügel „VENTRIA 3“ hat die JET-Gruppe nun erstmals eine Umweltproduktdeklaration (EPD) erhalten. „Als international agierendes Unternehmen sind wir natürlich stolz darauf, so mehr Transparenz – gerade in Sachen Nachhaltigkeit – zu schaffen“, betont der verantwortliche JET-Produktmanager Christian Swiatkowski. Mit Hilfe der EPD können Fachleute künftig alle relevanten Informationen zu den Umwelteinflüssen der beiden Tageslichtsysteme einsehen – von der Herstellung über die Nutzungsphase bis hin zu ihrem Rückbau und ihrer Entsorgung.

    Bereits am 2. Mai erreichte Deutschland den Erdüberlastungstag 2018. Das heißt: Ab diesem Tag wäre unser Planet ins ökologische Defizit geraten, würde die gesamte Weltbevölkerung so leben und wirtschaften wie Deutschland. Dass Themen wie Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung daher immer wichtiger für eine globale Gesellschaft werden, ist kaum verwunderlich. Branchenübergreifend werden deshalb zunehmend Wege gesucht, Produktion, Lieferung und Verarbeitung von Produkten transparenter abzubilden. In der Baubranche geschieht dies mittlerweile durch sogenannte Umweltproduktdeklarationen, auch EPDs (Environmental Product Declarations) genannt.

    Global norming gegen global warming

    „Als international agierender Hersteller von Tageslichtelementen ist es für die JET-Gruppe (Hüllhorst) unverzichtbar, auf eine nachhaltige und ressourcenschonende Produktion zu achten“, erklärt Christian Swiatkowski, Produktmanager bei der JET-Gruppe. Um diese nun auch international einsehbar zu machen, stellt das Unternehmen eine erste EPD für seine Glasdachkonstruktionen zur Verfügung. So wurden im März das JET-BA-Verglasungssystem sowie die Systemflügel VENTRIA 3 ausgezeichnet. „Beides sind hochwertige Echtglasprodukte mit hervorragenden Wärmedämmeigenschaften“, so Swiatkowski.

    Das BA-Verglasungssystem von JET trägt zusätzlich das Prädikat „Zertifizierte Passivhaus Komponente“ des Darmstädter Passivhaus Instituts. Demnach erreicht dieses primär als Schrägdachkonstruktion berechnete System einen Ucwi-Wert von 0,82 W/m2K. Das energetisch hochwertige und flexibel einsetzbare Verglasungssystem eignet sich besonders für Projektbauten, wie beispielsweise Einkaufszentren, Versammlungsstätten, Schulen oder Verwaltungsbauten. Als ergänzendes Element zur Lüftung oder für den Rauch- und Wärmeabzug bietet sich der Systemflügel VENTRIA 3 an. Mit diesem Glasflügel lassen sich sehr flache Bauhöhen realisieren. Die thermisch getrennten und verschweißten Rahmen- und Flügelprofile sorgen für eine hohe Stabilität, hervorragende Wärmedämmwerte und ermöglichen Flügelgrößen bis zu sechs Quadratmetern.

    Gewinn auch für den Hersteller

    Bereits im letzten Jahr hatte die JET-Gruppe zusammen mit der Beratungsfirma „brands & values“ (Bremen) die Ökobilanz für diese Tageslichtsysteme erstellt. Mit der zugehörigen EPD liegt jetzt ein weltweit gültiges Umweltkennzeichen nach der internationalen Norm ISO 14025 sowie der EN 15804 vor. Darin werden Informationen über Umwelteinflüsse transparent und detailliert dargestellt – von der Herstellung des Produktes bis hin zu Rückbau und Entsorgung. Infolge dieser ganzheitlichen Betrachtung kann nun der Beitrag der Glasdachkonstruktion zur Nachhaltigkeit eines Gebäudes bewertet werden. Aufgrund der vielen Detailangaben werden EPDs zudem bereits von vielen Gebäudezertifizierungssystemen, wie DGNB, BREEAM oder LEED, anerkannt.

    Neben der ökologischen Bewertung zeigen die EPDs außerdem wichtige Einsparpotenziale hinsichtlich der fortlaufenden Produktoptimierung auf. Auch interne Unternehmensprozesse können mit ihrer Hilfe verbessert werden: so beispielsweise bei der Beschaffung und Herstellung der Materialien sowie in der Logistik. Auch bei der JET-Gruppe sollen die gewonnenen Erkenntnisse künftig eine möglichst nachhaltige Entwicklung und Herstellung der Produkte gewährleisten. Zudem ermöglichen sie eine gezielte und faktenbasierte Kommunikation der Nachhaltigkeitseigenschaften von Glasprodukten am Markt.

    Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JET-Gruppe
    Herr Bert Barkhausen
    Weidehorst 28
    32609 Hüllhorst
    Deutschland

    fon ..: 0 57 44 – 503-203
    web ..: http://www.jet-gruppe.de
    email : bbarkhausen@jet-gruppe.de

    Die „JET-Gruppe“ mit Hauptsitz in Hüllhorst (Ostwestfalen) ist ein europaweit führender Anbieter von Tageslicht-Lösungen sowie Rauch- und Wärmeabzugs-Systemen (RWA). Zu den Hauptprodukten zählen dabei insbesondere Lichtkuppeln und Lichtbänder, die schwerpunktmäßig im Industrie-, Gewerbe- und Kommunalbau eingesetzt werden. Europaweit werden zunehmend auch die Flachdächer von Büro-, Verwaltungs- und Wohnungsbauten mit Qualitäts-Produkten aus Glas von JET ausgestattet. Derzeit arbeiten rund 500 Beschäftigte für die deutsche JET-Gruppe – an insgesamt fünf Standorten im Bundesgebiet. Hinzu kommen Niederlassungen in Polen („JET Grupa Polska“), Dänemark („Multi-Lite A/S“), den Niederlanden („JET BIK Projecten B.V.“ und „JET BIK Producten B.V.“), Großbritannien („JET COX Ltd.“) sowie der Schweiz („JET Tageslichttechnik AG“). Die internationale JET-Group beschäftigt rund 700 Mitarbeiter.

    Pressekontakt:

    dako pr corporate communications
    Frau Iris Zahalka
    Manforter Straße 133
    51373 Leverkusen

    fon ..: 02 14 – 20 69 10
    web ..: http://www.dako-pr.de
    email : i.zahalka@dako-pr.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    Transparente Fertigung für transparente Produkte

    veröffentlicht am 30. Mai 2018 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 16 x angesehen • News-ID 63372

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog