• American Lithium kann anhand erster hydrometallurgischer Tests Potenzial für eine kostengünstige Extraktion nachweisen

    Vancouver, British Columbia, 24. Januar 2019 – American Lithium Corp. (TSXV: LI) (OTCQB: LIACF) (Frankfurt: 5LA;) (American Lithium oder das Unternehmen) freut sich zu berichten, dass Proben aus dem Projekt TLC erstmals einer hydrometallurgischen Untersuchung unterzogen wurden. Es hat sich dabei gezeigt, dass die Laugung von Lithium aus dem Tonstein im Projektgebiet gut funktioniert und im Verhältnis zur Einwirkzeit eine erhöhte Extraktionsrate erzielt werden kann.

    CEO Mike Kobler meint dazu: Das sind großartige Neuigkeiten. Unsere ersten Ergebnisse aus dem Projekt TLC bestätigen, wonach wir generell bei Lithiumprojekten Ausschau halten: Lagerstätten in Oberflächennähe, hohe Mineralisierungsgrade und kostengünstige Extraktionsmöglichkeiten. Tatsächlich lassen die Ergebnisse im Falle der höhergradigen Proben auf eine höhere Ausbeute bei der Laugung schließen.

    Sieben TLC-Proben wurden zur Auswertung an America Assay Laboratory übermittelt und anhand des ICP-AEP-Verfahrens analysiert. Die Proben wurden einer Laugung mit Mischkonzentratextraktion unterzogen. Zu Beginn wurden die Proben in einem Rührtank eine Stunde lang in gereinigtem Wasser bewegt; danach wurden sie im Rührtank ansteigend eine Stunde, sechs Stunden und 24 Stunden in einer bis zu 20 %-igen Schwefelsäurelösung bewegt. Die Lithiumextraktion konnte durch eine stärkere Formulierung und eine längere Einwirkzeit Schritt für Schritt gesteigert werden.

    Im Rahmen von weiteren Tests sind der Verbrauch von Chemikalien und die Beziehung zwischen der Lösungsformulierung und der Lithiumextraktion über einen Zeitraum von 24 Stunden zu evaluieren. Die Säulenlaugungstests der erweiterten Phase werden eingeleitet, sobald das erste Aushärtungsverfahren konsistente Daten liefert.

    American Lithium ist derzeit damit beschäftigt, die wirtschaftlichen Kennzahlen einer Extraktion von ausgewählten, mit Lithium angereicherten Tonsteinen aus den Projekten TLC und FLV zu evaluieren und wird voraussichtlich Anfang 2019 die ersten Ergebnisse vorlegen können. Sowohl Mitarbeiter des Unternehmens als auch unabhängige Berater wurden damit beauftragt, die möglichen Anforderungen für eine Verarbeitung zu bewerten und weiterführende Studien einzuleiten. Im Rahmen der Untersuchungen werden unter anderem die Korngröße, die Anforderungen an das Verfahren im Rührtank, die chemische Stärke und der Verbrauch an Chemikalien und Wasser, der Stoffhaushalt sowie die Einwirkzeiten bestimmt. Der Berater von American Lithium hat die Testprotokolle erstellt und die Unternehmensführung wird in der ersten Jahreshälfte eine Ausschreibung unter ausgewählten Technikfirmen durchführen.

    Das erhoffte Ergebnis könnte in wegweisenden Chancen für das Wachstum und die Entwicklung des heimischen Lithiumressourcensektors in Nevada münden, meint Kobler abschließend. Wir sind zuversichtlich, dass unsere Arbeiten rasch die entsprechende Validierung erhalten und im Erfolgsfall dem Unternehmen eine enorme Dynamik verleihen bzw. den Aktionären entsprechende Wertzuwächse bescheren. American Lithium sieht der nächsten Phase mit quantifizierbaren Ergebnissen aus den hydrometallurgischen Untersuchungen und Bohrungen in der Region erwartungsvoll entgegen.

    Über American Lithium Corp.

    American Lithium ist in der Akquisition, Exploration und Erschließung von Lithiumlagerstätten in bergbaufreundlichen Rechtsgebieten auf dem gesamten amerikanischen Kontinent aktiv. Das Unternehmen erkundet und erschließt derzeit zwei Projekte, die Projekte FLV und TLC im höchst aussichtreichen Lithiumgebiet Esmeralda in Nevada. Diese Projekte, die weniger als 30 Meilen voneinander entfernt sind, liegen in der Nähe von Infrastruktur, 3,5 Stunden südlich der Tesla Gigafactory und in demselben Beckenmilieu wie die von Albemarle betriebene Lithiummine Silver Peak und von in der Erschließung befindlichen Lagerstätten und Ressourcen, darunter Rhyolite Ridge von Ioneer Inc. (vormals Global Geosciences) und das Projekt Clayton Valley von Cypress Development Corp.

    Michael Collins, P.Geo., ein Berater des Unternehmens, hat in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger (in der Vorschrift National Instrument 43-101 als Qualified Person bezeichnet) die technischen Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

    Nähere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie über info@americanlithiumcorp.com bzw. auf unserer Webseite www.americanlithiumcorp.com. Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Twitter und LinkedIn.
    Für das Board:

    American Lithium Corp.
    Michael Kobler, Chief Executive Officer

    American Lithium Corp.
    Suite 1507-1030 West Georgia Street
    Vancouver, British Columbia, V6E 2Y3
    americanlithiumcorp.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen
    Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen sind zukunftsgerichtete Informationen und unterliegen damit verschiedenen Risiken und Unsicherheiten hinsichtlich der hier dargelegten spezifischen Faktoren. Die Informationen in dieser Meldung sind der Notwendigkeit halber zusammengefasst und enthalten möglicherweise nicht alle verfügbaren wichtigen Daten. Sämtliche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen beruhen auf bestimmten Annahmen und Analysen der Unternehmensführung von American Lithium, die aus Erfahrungen, der Beobachtung historischer Trends, der derzeitigen Situation, den erwarteten zukünftigen Entwicklungen sowie anderen Faktoren, welche die Unternehmensführung unter den gegebenen Umständen für angemessen hält, resultieren. Diese Aussagen unterliegen jedoch einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten sowie weiteren Faktoren, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen angenommen wurden. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen vorausschauenden Aussagen abweichen, sind unter anderem im aktuellen MD&A-Bericht von American Lithium unter den Titel Risikofaktoren beschrieben. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung der zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht bedenkenlos auf solche zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen zu verlassen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    American Lithium Corp.
    Michael Kobler
    1507-1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@americanlithiumcorp.com

    Pressekontakt:

    American Lithium Corp.
    Michael Kobler
    1507-1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, BC

    email : info@americanlithiumcorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    American Lithium kann anhand erster hydrometallurgischer Tests Potenzial für eine kostengünstige Extraktion nachweisen

    veröffentlicht am 24. Januar 2019 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 4 x angesehen • News-ID 69246

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog