• MONTREAL, Kanada – 19. Juni 2020 – Amex Exploration Inc. (Amex oder das Unternehmen) (TSX-V: AMX, FWB: MX0, OTCQX: AMXEF) freut sich sehr, bekannt zu geben, dass im Konzessionsgebiet Perron zwei zusätzliche Diamantbohrgeräte angekommen sind, womit sich die Gesamtzahl der Bohrgeräte am Standort auf sechs erhöht. Die zwei zusätzlichen Bohrgeräte werden bis zum 15. Juli mobilisiert und im Projekt in Betrieb genommen. Nach der am 17. Juni angekündigten Finanzierung in Höhe von 15,75 Millionen Dollar erhöht Amex auch den Umfang seines vollständig finanzierten Bohrprogramms von 100.000 auf 200.000 Meter.

    Derzeit sind vier Bohrgeräte in der Eastern Gold Zone (EGZ) in Betrieb. Zwei dieser Geräte erproben die Tiefenerweiterung der High Grade Zone (HGZ). Ein weiteres konzentriert sich auf die Erprobung des Potenzials in Oberflächennähe in der Denise Zone, während mit dem vierten Gerät Bohrlöcher mit großem Durchmesser (PQ-Größe) für metallurgische Untersuchungen absolviert werden. Das fünfte Bohrgerät wird ebenfalls zur Erprobung der HGZ in der Tiefe eingesetzt werden, während mit dem sechsten die Exploration in der Grey Cat Zone und der Gratien Zone wieder aufgenommen wird, nachdem der Boden nun ausreichend trocken ist, sodass der Zugang zum westlichen Teil des Konzessionsgebiets möglich ist.

    Jacques Trottier, Executive Chairman von Amex, meint: Angesichts des vor Kurzem bekanntgegebenen Abschlusses unserer Finanzierung in Höhe von 15,75 Millionen Dollar hat Amex beschlossen, das Tempo und den Umfang seines Explorationsprogramms deutlich zu erhöhen. Wir haben in diesem Jahr bei den Bohrungen in der Tiefe und in Streichrichtung der HGZ große Erfolge verzeichnet und sehen dem weiteren zügigen Ausbau dieses überaus attraktiven Goldsystems entgegen. Wir freuen uns überdies, die Bohrungen bei Gratien und Grey Cat wieder aufzunehmen, wo wir bis dato solide Gehalte auf bedeutenden Mächtigkeiten durchteuft haben. Darüber hinaus beabsichtigen wir, zu erproben, ob die Goldzonen bei Perron verbunden sind. Wir werden sowohl entlang des Streichens des bekannten 2,7-Kilometer-Korridors der Goldmineralisierung als auch in Bereichen zwischen den bekannten Mineralisierungszonen nach zusätzlichen Zonen suchen.

    Die Ziele der aktuellen Explorationsarbeiten beinhalten:

    1. Exploration in Streichrichtung des bekannten 2,7 km langen Goldkorridors bei Perron sowie eine gezielte Exploration in Bereichen zwischen den bekannten Mineralisierungszonen, wie in Abbildung 1 dargestellt, um die bekannten Goldzonen möglicherweise zu verbinden und ein Bulk-Tonnage-Zielgebiet – in Verbindung mit den hochgradigen unterirdischen Zielgebieten wie die EGZ und eventuell auch Grey Cat – zu ermitteln.

    Abbildung 1: Längsschnitt (A) und Draufsicht (B) des gesamten 400 Meter breiten mineralisierten Goldtrends bei Perron mit Angabe der einzelnen Bohrlochanalyseergebnisse von mehr als 0,50 g/t Au, wobei die einzelnen bis dato entdeckten Zonen hervorgehoben sind.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52340/AMEX PR200619 AMEX INCREASES TO SIX DRILLS AT PERRON AND UPSIZES DRILL PROGRAM TO 200000 METRES. final version_DE_PRcom.001.jpeg

    2. Zusätzliche Erweiterung und Definition der Eastern Gold Zone mit einem Schwerpunkt auf der Exploration und Erweiterung der High Grade Zone in der Tiefe östlich eines querschlägigen jungen Diabasgangs (Abbildung 2) sowie der Erweiterung des südlichen Bereichs der Denise Zone in Richtung Oberfläche.

    3. Metallurgische Untersuchungen anhand des Materials aus der High Grade Zone (Abbildung 2) der EGZ, wozu Bohrlöcher mit großem Durchmesser (PQ-Größe) absolviert werden, um eine Massenprobe zu simulieren und darüber hinaus die Auswirkungen von Bohrungen mit größeren Durchmesser auf den erwarteten Gehalt in Bereichen mit bekannter Goldmineralisierung zu prüfen.

    4. Zusätzliche Erweiterung und Definition der Grey Cat Zone (Abbildung 3) und Gratien Gold Zone (Abbildung 4) mit einem Schwerpunkt auf der Definition des Anteils der Mineralisierung unweit der Oberfläche und der Exploration einer hochgradigen Mineralisierung in der Tiefe.

    Abbildung 2: Längsschnitt der High Grade Zone (HGZ), Teil der Eastern Gold Zone, mit Angabe des Metallfaktors.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52340/AMEX PR200619 AMEX INCREASES TO SIX DRILLS AT PERRON AND UPSIZES DRILL PROGRAM TO 200000 METRES. final version_DE_PRcom.002.png

    Abbildung 3: Längsschnitt der Grey Cat Zone mit Angabe des Metallfaktors.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52340/AMEX PR200619 AMEX INCREASES TO SIX DRILLS AT PERRON AND UPSIZES DRILL PROGRAM TO 200000 METRES. final version_DE_PRcom.003.png

    Abbildung 4: Längsschnitt der Gratien Gold Zone mit Angabe des Metallfaktors.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/52340/AMEX PR200619 AMEX INCREASES TO SIX DRILLS AT PERRON AND UPSIZES DRILL PROGRAM TO 200000 METRES. final version_DE_PRcom.004.png

    Qualifizierter Sachverständiger

    Maxime Bouchard, P.Geo., M.Sc.A. (OGQ 1752), und Jérôme Augustin, P.Geo., Ph.D. (OGQ 2134), beide unabhängige qualifizierte Sachverständige (Qualified Persons) gemäß den Bestimmungen von National Instrument 43-101, haben die in dieser Pressemitteilung angegebenen geologischen Informationen geprüft und genehmigt. Das Bohrprogramm und das Qualitätskontrollprogramm wurden von Maxime Bouchard und Jérôme Augustin geplant und geleitet. Das Qualitätssicherungs- und -kontrollprotokoll beinhaltet das Hinzufügen von Leer- oder Standardproben zu durchschnittlich jeder zehnten Probe sowie das regelmäßige Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben, die von Laboratoire Expert während des Analyseverfahrens zertifiziert wurden. Die Goldwerte werden mittels einer Brandprobe mit Atomabsorptionsabschluss geschätzt und Werte über drei Teilen Gold pro Million werden mittels einer Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss von Laboratoire Expert Inc. aus Rouyn-Noranda erneut analysiert. Proben mit sichtbarer Goldmineralisierung werden mittels Metallsiebanalyse analysiert. Zur zusätzlichen Qualitätssicherung und -kontrolle wurden alle Proben vor der Pulverisierung auf 90 Prozent (weniger als zwei Millimeter) gebrochen, um Proben, die grobkörniges Gold enthalten können, zu homogenisieren. Die Kernaufzeichnungen und -probenahmen wurden von Laurentia Exploration durchgeführt.

    Über Amex

    Amex Exploration Inc. ist ein Junior-Bergbau- und Explorationsunternehmen, dessen Hauptziel darin besteht, realisierbare Gold- und Basismetallprojekte in der bergbaufreundlichen Jurisdiktion Quebec zu erwerben, zu erkunden und zu erschließen. Das Hauptaugenmerk von Amex ist auf das zu 100 Prozent unternehmenseigene Goldprojekt Perron gerichtet, das 110 Kilometer nördlich von Rouyn Noranda (Quebec) liegt und aus 116 aneinandergrenzenden Schürfrechten mit einer Größe von 4.518 Hektar besteht. Bei Perron wurden eine Reihe bedeutender Goldentdeckungen gemacht, darunter die Eastern Gold Zone, die Gratien Gold Zone, die Grey Cat Zone und die Central Polymetallic Zone. In jeder dieser Zonen wurde eine hochgradige Goldmineralisierung ermittelt. Ein bedeutender Teil des Projekts ist weiterhin nur unzureichend erkundet. Zusätzlich zum Projekt Perron hält das Unternehmen ein Portfolio mit anderen Gold- und Basismetallkonzessionsgebieten in Quebec.

    Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:
    Victor Cantore
    President & Chief Executive Officer
    Amex Exploration: 514-866-8209

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen:

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen annimmt, erwartet oder ausgeht, dass sie in Zukunft eintreten werden oder eintreten könnten, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf das geplante Explorationsprogramm in der ZHG und in der ZLG, die erwarteten positiven Explorationsergebnisse, die Erweiterung der mineralisierten Zonen, den Zeitpunkt der Explorationsergebnisse, die Fähigkeit des Unternehmens, das Explorationsprogramm fortzusetzen, die Verfügbarkeit der erforderlichen Gelder für die Fortsetzung der Explorationen sowie auf die potenzielle Mineralisierung oder die potenziellen Mineralressourcen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen können im Allgemeinen anhand der Verwendung von Begriffen wie werden, sollte, weiterhin, erwarten, schätzen, glauben, beabsichtigen, erwerben, planen oder prognostizieren oder der verneinten Form oder anderen Variationen dieser Begriffe oder einer vergleichbaren Terminologie identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, von denen das Unternehmen viele nicht beeinflussen oder vorhersehen kann und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den aktuellen Erwartungen unterscheiden, beinhalten unter anderem, dass erwartete, geschätzte oder geplante Explorationsausgaben nicht getätigt werden; dass geschätzte Mineralressourcen nicht verzeichnet werden; die Möglichkeit, dass zukünftige Explorationsergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen; die allgemeine Geschäfts- und Wirtschaftslage, Veränderungen auf den globalen Goldmärkten; die Verfügbarkeit ausreichender Arbeitskräfte und Equipment; Änderung von Gesetzen und Genehmigungsanforderungen; unerwartete Änderungen der Witterungsbedingungen; Rechtsstreitigkeiten und Ansprüche, Umweltrisiken sowie die im Lagebericht (Managements Discussion and Analysis) des Unternehmens identifizierten Risiken. Sollte eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten Realität werden oder sollten sich Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, als inkorrekt herausstellen, könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den beschriebenen unterscheiden. Die Leser sollten sich daher nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Obwohl das Unternehmen versuchte, die wichtigsten Risiken, Ungewissheiten und Faktoren, die zu einer erheblichen Abweichung der Ergebnisse führen könnten, zu identifizieren, könnte es auch andere Gründe geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Amex Exploration Inc.
    Pierre Carrier
    410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
    H2Y 2P5 Montréal, Québec
    Kanada

    email : pierre.carrier@amexexploration.com

    Pressekontakt:

    Amex Exploration Inc.
    Pierre Carrier
    410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
    H2Y 2P5 Montréal, Québec

    email : pierre.carrier@amexexploration.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    Amex erhöht Anzahl der Bohrgeräte bei Perron auf sechs und den Umfang des Bohrprogramms auf 200.000 Meter

    veröffentlicht am 19. Juni 2020 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 1 x angesehen • News-ID 83598

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog