• 27. Juli 2023 – Vancouver (British Columbia) / IRW-Press / Kodiak Copper Corp. (das Unternehmen oder Kodiak) (TSX-V: KDK, OTCQB: KDKCF, Frankfurt: 5DD1) gibt heute die Bohrergebnisse des umfassenden, vollständig finanzierten Bohrprogramms beim zu 100 % unternehmenseigenen Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im Süden von British Columbia bekannt. Die Analyseergebnisse der ersten drei Bohrlöcher, die im Jahr 2023 in der Zone West (Schürfrechte MPD South / Axe) gebohrt wurden, sind in dieser Pressemitteilung angegeben.

    Höhepunkte

    – Im Rahmen der bisherigen Bohrungen von Kodiak in der Zone West wurde eine Porphyrmineralisierung ab der Oberfläche in einem Gebiet von 300 mal 300 m und bis in eine Tiefe von 819 m bestätigt, die bis weit unterhalb der historischen Bohrungen reicht und für eine Erweiterung offen ist.
    – Östlich der Zone West wurde eine neue Zone mit einer in einer Struktur enthaltenen hochgradigen Kupfer-Gold-Silber-Mineralisierung entdeckt.
    – Erstmals wurde beim Projekt MPD eine bedeutsame mineralisierte hydrothermale Brekzie gebohrt. Die Brekzie enthält kupfermineralisierte Gesteinsfragmente, die auf eine zusätzliche, noch nicht bebohrte Mineralisierung in der Tiefe hinweisen.

    Bohrergebnisse von Zone West – Abb. 1, 2 und 3, Tab. 1

    – In der Zone West wurden drei Bohrlöcher abgeschlossen, die von der Nähe des Zentrums des geophysikalischen Ziels in Richtung Süden, vertikal sowie in Richtung Osten gebohrt wurden. Weitere Bohrlöcher werden ebenfalls abgeschlossen, wobei die Analyseergebnisse noch ausstehend sind.
    – Bohrloch AXE-23-001, das in Richtung Süden gebohrt wurde, durchschnitt eine bedeutsame Mineralisierung ab der Oberfläche des Festgesteins bis in eine Tiefe von 539 m. Die Ergebnisse beinhalten 0,28 % Cu, 0,28 g/t Au und 0,83 g/t Ag (0,51 % CuÄq*) auf 158 m, innerhalb eines mächtigeren Intervalls mit 0,18 % Cu, 0,20 g/t Au und 0,61 g/t Ag (0,34 % CuÄq*) auf 533 m. Abb. 6.
    – Bohrloch AXE-23-002, das vertikal gebohrt wurde, durchschnitt eine Mineralisierung ab der Oberfläche bis in eine Tiefe von 488 m und ergab 0,21 % Cu, 0,30 g/t Au und 1,36 g/t Ag (0,45 % CuÄq*) auf 203 m, innerhalb von 0,15 % Cu, 0,16 g/t Au und 0,80 g/t Ag (0,28 % CuÄq*) auf 482 m.
    – Bohrloch AXE-23-003, das in Richtung Osten gebohrt wurde, durchschnitt ebenfalls eine Mineralisierung ab der Oberfläche und ergab 0,22 % Cu, 0,27 g/t Au und 1,08 g/t Ag (0,44 % CuÄq*) auf 51 m, innerhalb eines mächtigen Intervalls mit 0,13 % Cu, 0,20 g/t Au und 0,61 g/t Ag (0,29 % CuÄq*) auf 209 m.
    – Die von Kodiak und anderen durchgeführten Bohrungen in der Zone West zeigen ein Verhältnis von g/t Gold zu % Kupfer von etwa 1:1, was der zentralen Zone Gate ähnlich ist und für gewöhnlich auf eine Mineralisierung mit höherer Temperaturcharakteristik hinweist.

    Goldreiche Mineralisierung innerhalb der Zone West

    Eine Prüfung der Bohrkerne von AXE-23-001, -002 und -003 weist darauf hin, dass einige der hohen Kupfer-Gold-Silber-Werte, die in den in Tab. 1 aufgeführten Abschnitten beobachtet wurden, auch von interpretierten, von Norden nach Süden verlaufenden, erzgangähnlichen Strukturen stammen, die die Porphyrmineralisierung anreichern. Beispiele sind folgende:

    – AXE-23-001: 5,14 g/t Au, 2,68 g/t Ag und 0,83 % Cu auf 2,1 m in einer Bohrlochtiefe von 21 m
    – AXE-23-002: 10,7 g/t Au, 2,16 g/t Ag und 0,10 % Cu auf 0,8 m in einer Bohrlochtiefe von 591 m
    – AXE-23-003: 9,51 g/t Au, 3,31 g/t Ag und 0,33 % Cu auf 0,9 m in einer Bohrlochtiefe von 71 m
    – AXE-23-003: 8,29 g/t Au, 17,15 g/t Ag und 0,13 % Cu auf 0,8 m in einer Bohrlochtiefe von 192 m

    Neue hochgradige, in einer Struktur enthaltene Zone

    – Bei Bohrungen in Richtung Osten, jenseits der Grenzen der magnetischen Anomalie der Zone West, durchschnitt Bohrloch AXE-23-003 eine neue hochgradige, strukturell begrenzte Kupfer-Gold-Silber-Zone mit 0,93 % Cu, 0,64 g/t Au und 3,2 g/t Ag (1,44 % CuÄq*) auf 16 m, beginnend in einer Bohrlochtiefe von 274 m. Abb. 1, 2, 3 und 4, Tab. 1.
    – Das Intervall enthält eine ausgeprägte Kupfer-Gold-Silber-Zone mit einer halbmassiven Pyrit-Chalkopyrit-Mineralisierung in phyllitisch/propylitisch alteriertem Andesit. Abb. 4:

    Entdeckung von mineralisierten hydrothermalen Brekzien

    – Eine neue Entdeckung wurde auch in der Tiefe des vertikalen Bohrlochs AXE-23-002 verzeichnet, wo eine mineralisierte hydrothermale Brekzie mit hoher Temperatur- und Energiecharakteristik auf 175 m zwischen 644 und 819 m durchschnitten wurde. Das Bohrloch ist in der Mineralisierung vorzeitig verloren gegangen. Dies ist die erste bedeutsame, in einer Brekzie enthaltene Porphyrmineralisierung, die bei MPD bebohrt wurde. Abb. 5:
    – Die Brekzie enthält chalkopyritmineralisierte Gesteinsfragmente, die einen Teil des gesamten Mineralisierungsgehalts ausmachen. In den meisten hydrothermalen Brekziensystemen mit hoher Energiecharakteristik weisen die mineralisierten Gesteinsfragmente auf eine separate tiefere mineralisierte Zone unterhalb der Brekzie hin. Im Rahmen zukünftiger Bohrungen wird die Mineralisierung in der Tiefe erprobt werden, einschließlich der Quelle der mineralisierten Gesteinsfragmente.
    – Das Entdeckungsintervall ergab 0,29 % Cu, 0,22 g/t Au und 0,72 g/t Ag (0,46 % CuÄq*) auf 30 m, innerhalb einer mächtigeren Zone mit 0,11 % Cu, 0,13 g/t Au und 0,53 g/t Ag (0,21 % CuÄq*) auf 175 m, die in der Tiefe weiterhin offen ist. Abb. 1, 2 und 3, Tab. 1.

    Claudia Tornquist, President und CEO von Kodiak, sagte: Ich bin mit diesen ersten Ergebnissen unseres Bohrprogramms 2023 sehr zufrieden. Die ersten drei Bohrlöcher in der Zone West sind ein vielversprechender Auftakt und bestätigen unsere These, wonach eine Porphyrmineralisierung unterhalb und neben den oberflächennahen historischen Bohrungen vorhanden ist. Die Zone West ist nur eines von mehreren Zielen, die wir in diesem Jahr erproben werden, und ich freue mich auf die nächsten Ergebnisse von der Zone Man, wo zurzeit unser zweites Bohrgerät im Einsatz ist. Alles in allem streben wir an im Jahr 2023 vier oder fünf Ziele erproben, die allesamt beträchtliches Entdeckungspotenzial aufweisen.

    Chris Taylor, Chairman von Kodiak, sagte: Seitdem wir mit den Bohrungen bei MPD begonnen haben, suchen wir nach mineralisierten Brekzien wie jenen, die wir unterhalb der Zone West entdeckt haben, zumal hochgradige Brekzien wesentliche Faktoren für zahlreiche alkalische Porphyrminen sind. Wir interpretieren sowohl MPD North als auch MPD South als große, darüber liegende strukturelle Abschnitte, die die Einlagerung von Porphyrmagma begrenzen, und verwenden geophysikalische und Bohrdaten, um neue Ziele innerhalb dieser mineralisierten Korridore zu definieren. Dieser Ansatz hat sich bei ähnlichen alkalischen Porphyrsystemen wie den Cadia-Ridgeway-Lagerstätten in Australien und lokal bei zahlreichen Porphyrminen in British Columbia bewährt, einschließlich Copper Mountain, Mount Polley und Red Chris.

    Abb. 1: Plankarte der Zone West mit den bisherigen Bohrungen 2023 von Kodiak und den Analyseergebnissen (gelbe Linien). Balkendiagramme mit Kupfer- (grün) und Goldwerten (rot) im Bohrloch. Im Hintergrund die magnetischen Heli TMI-Daten (Xstrata, 2012).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71452/Kodiak_072723_DEPRcom.001.jpeg

    Abb. 2: Nord-Süd-Längsschnitt der Zone West bei 677400 mE (Blickrichtung Westen). Siehe Tab. 1 für Ergebnisse der neuen Bohrungen AXE-23-001, -002 und -003.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71452/Kodiak_072723_DEPRcom.002.jpeg

    Abb. 3: Ost-West-Längsschnitt der Zone West bei 5503100 mN (Blickrichtung Norden). Siehe Ergebnisse in Tab. 1 für die neuen Bohrlöcher AXE-23-001, -002 und -003.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71452/Kodiak_072723_DEPRcom.003.jpeg

    Abb. 4: Beispiel eines Bohrkerns aus dem Jahr 2023 in der Zone West, Bohrloch AXE-23-003. Neue Kupfer-Gold-Silber-Zone mit halbmassiver Pyrit-Chalkopyrit-Mineralisierung in phyllitisch/propylitisch alterierter Andesitbrekzie östlich der historischen Bohrungen. Der Kern stammt von einem 16-m-Abschnitt, der 0,93 % Cu, 0,64 g/t Au und 3,20 g/t Ag zwischen 274 und 290 m aufweist.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71452/Kodiak_072723_DEPRcom.004.jpeg

    Abb. 5: Zwei Beispiele von Bohrkernen aus dem Jahr 2023 in der neuen unteren Zone, Zone West, Bohrloch AXE-23-002. Fragmentierte polymiktische Brekzie mit chalkopyritmineralisierten Gesteinsfragmenten in kalihaltig alteriertem Bergmehl-Ganggestein mit disseminierter bis blasiger Chalkopyrit- und Pyritmineralisierung. Der Kern stammt von einem 30-m-Abschnitt, der 0,29 % Cu, 0,22 g/t Au und 0,76 g/t Ag zwischen 767 und 797 m, nahe dem Ende des Bohrlochs aufweist.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71452/Kodiak_072723_DEPRcom.005.jpeg

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71452/Kodiak_072723_DEPRcom.006.jpeg

    Abb. 6: Beispiel eines Bohrkerns aus dem Jahr 2023 in der Zone West, Bohrloch AXE-23-001. Alterierte vulkanoklastische Andesitbrekzie mit Quarz-Chalkopyrit-Pyrit disseminiert und als Flecken im Ganggestein. Der Kern stammt von 515 m innerhalb eines 533-m-Abschnitts, der 0,18 % Cu, 0,20 g/t Gold und 0,61 g/t Silber zwischen 6 und 539 m aufweist.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71452/Kodiak_072723_DEPRcom.007.jpeg

    Tab. 1: Gewichtete Analyseintervalle für die Bohrlöcher AXE-23-001, AXE-23-002 und AXE-23-003 (Zone West) aus dem Jahr 2023. Siehe Abb. 1, 2 und 3.

    Bohrloch ID Von (m) Bis (m) Intervall** (m)% Cu Au g/t Ag g/t %CuÄq*
    West Zone
    AXE-23-001 6 539 533 0,18 0,20 0,61 0,34
    einschl. 6 164 158 0,28 0,28 0,83 0,51
    einschl. 374 431 57 0,14 0,48 0,64 0,51
    AXE-23-002 6 488 482 0,15 0,16 0,80 0,28
    einschl. 6 209 203 0,21 0,30 1,36 0,45
    einschl. 182 209 27 0,50 0,40 1,80 0,82
    und 644 819 175 0,11 0,13 0,53 0,21
    einschl. 767 797 30 0,29 0,22 0,72 0,46
    AXE-23-003 6 215 209 0,13 0,20 0,61 0,29
    einschl. 164 215 51 0,22 0,27 1,08 0,44
    und 274 289 16 0,93 0,64 3,20 1,44
    *Die Kupferäquivalentgehalte („% CuÄq“) dienen nur zu Vergleichszwecken. Die Berechnungen sind ungeschnitten und die Gewinnung wird mit 100 % angenommen, da keine metallurgischen Daten verfügbar sind. Die Metallpreise betragen 3,75 US$/lb Kupfer, 1.950 US$/oz Gold und 24 US$/oz Silber, wobei die folgende Formel verwendet wird: %CuÄq = Cu-Gehalt + (Au-Preis x Au-Gehalt + Ag-Preis x Ag-Gehalt) /31,104/ (Cu-Preis*22,046)
    **Intervalle sind im Bohrloch gebohrte Kernabschnitte. Die bisherigen Bohrdaten sind nicht ausreichend, um die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung zu bestimmen.

    Tab. 2: Informationen über die Bohrkragen 2023 bei MPD

    Bohrloch ID Rechtswert (UTM Hochwert (UTM Höhenlage (m) Azimut (Grad)Neigung Bohrloch- ende Ziel Veröffentlicht am
    Z10) Z10) (Grad) (m)
    AXE-23-001 677400 5503115 1405 180 -65 732 West 2023-07-27
    AXE-23-002 677400 5503115 1405 0 -90 819 West 2023-07-27
    AXE-23-003 677400 5503115 1405 90 -45 367 West 2023-07-27

    Die Bohrlöcher AXE-23-001, -002 und -003 wurden allesamt vom selben Standort aus in Richtung Süden, vertikal bzw. in Richtung Osten gebohrt (Tab. 2 und Abb. 1). Diese Bohrungen wurden konzipiert, um die Mineralisierung in den historischen Bohrungen zu bestätigen und die Fortsetzung in der Tiefe innerhalb eines magnetischen Höchstwerts und unterhalb der oberflächennahen 3D-IP-Resonanzen zu erproben.

    Die neuen Bohrungen in der Zone West bestätigten eine bedeutsame Kupfer-Gold-Mineralisierung ab der Oberfläche des Festgesteins auf einer Mächtigkeit von 300 m (Ost-West) und einem Streichen von mindestens 300 m (Nord-Süd). Bohrloch AXE-23-001 verließ die mineralisierte Zone im Westen in einer Tiefe von etwa 540 m. Das vertikale Bohrloch AXE-23-002 bestätigte Kupfer-Gold bis 488 m und entdeckte anschließend eine neue untere Zone mit einer alterierten polymiktischen Brekzie mit Chalkopyrit zwischen 644 und 819 m (wo das Bohrloch verloren ging) und unterhalb der historischen Bohrungen. Bohrloch AXE-23-003 wurde gebohrt, um den östlichen Bereich der Zone West zu erproben, und stieß bei 215 m auf einen verwerfungsbegrenzten Kontakt. Dieses Bohrloch durchschnitt auch eine zweite neue, 16 m mächtige, hochgradige Kupfer-Gold-Silber-Zone weiter östlich auf 274 m.

    Darüber hinaus durchschnitten alle drei Bohrlöcher hochgradige, in Strukturen bzw. Erzgängen enthaltene Gold-Silber-Kupfer-Zonen mit einer Mächtigkeit von wenigen Metern, die Interpretationen zufolge in Nord-Süd-Richtung innerhalb der breiteren Porphyrhülle verlaufen.

    MPD ist ein umfassendes, 226 km² großes Landpaket, das sich in der Nähe mehrerer aktiver Minen im südlichen Quesnel Terrane, dem wichtigsten kupfer- und goldproduzierenden Gürtel von British Columbia, befindet. Das Projekt liegt auf halbem Weg zwischen den Städten Merritt und Princeton, mit ganzjähriger Zugänglichkeit und hervorragender Infrastruktur in unmittelbarer Nähe.

    Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung

    Alle Kernproben wurden zur Aufbereitung und Analyse an ALS Canada Ltd. (ALS) nach North Vancouver (British Columbia) gesendet. ALS erfüllt alle Anforderungen gemäß den internationalen Normen ISO/IEC 17025:2005 und ISO 9001:2015 hinsichtlich Analyseverfahren. Der Kern der Größe NQ wurde geteilt und in Abständen von etwa drei Metern beprobt. Die Proben wurden mittels der Brandproben-Fusionsmethode (Au-AA24) von ALS mit AA-Abschluss auf Gold sowie mittels einer ICP-AES-Analyse mit einem Aufschluss aus vier Säuren (MS61) auf 48 Elemente analysiert, wobei eine zusätzliche Analyse auf Elemente in Erzqualität (ME-OG62) und Kupfer in Erzqualität (Cu-OG62) durchgeführt wurde. Die Ergebnisse wurden in Teilen pro Million (ppm) angegeben und gegebenenfalls in Prozent (%) oder Gramm pro Tonne (g/t) umgerechnet, wenn anwendbar. Zusätzlich zu den Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll- (QS/QK)-Protokollen von ALS Laboratory wendet Kodiak auch ein internes QS/QK-Programm an, das das Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben vor Ort umfasst.

    Jeff Ward, P.Geo, Vice President Exploration und qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101, hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt. Kodiak ist der Ansicht, dass die historischen Ergebnisse, auf die hierin verwiesen wird, aus zuverlässigen Quellen stammen und den damaligen Industriestandards entsprechen. Das Unternehmen hat jedoch die Richtigkeit dieser historischen Informationen nicht unabhängig überprüft und kann diese auch nicht garantieren.

    Für das Board of Directors:

    Kodiak Copper Corp.
    Claudia Tornquist
    President & CEO

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie:

    Nancy Curry, VP Corporate Development
    ncurry@kodiakcoppercorp.com
    +1 (604) 646-8362

    KODIAK COPPER CORP.
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    Vancouver, BC, V6C 2V6
    Tel.: +1 604.646.8351

    Über Kodiak Copper Corp.

    Kodiak ist auf seine Kupfer-Porphyr-Projekte in Kanada und den USA fokussiert, an denen das Unternehmen sämtliche Eigentumsanteile hält. Das fortgeschrittenste Projekt des Unternehmens ist das Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im ertragreichen Quesnel Trough im südlichen Zentrum der kanadischen Provinz British Columbia. MPD weist alle Merkmale eines großen, multizentrischen Porphyrsystems auf. Kodiak hat in der Gate Zone hochgradige Mineralisierung innerhalb einer breiten mineralisierten Hülle entdeckt, und MPD beherbergt mehrere andere Ziele mit ähnlichem Entdeckungspotenzial. Kodiak ist außerdem im Besitz des Kupfer-Molybdän-Silber-Porphyr-Projekts Mohave in Arizona (USA) unweit der erstklassigen Mine Bagdad. Beide Porphyrprojekte von Kodiak wurden in der Vergangenheit bebohrt und weisen bekannte Mineralentdeckungen mit dem Potenzial für große Lagerstätten auf.

    Als Gründer und Chairman von Kodiak zeichnet Chris Taylor verantwortlich, der für seine erfolgreichen Goldentdeckungen bei Great Bear Resources bekannt ist. Kodiak ist überdies Teil der Discovery Group, die von John Robins, einem der erfolgreichsten Bergbauunternehmer in Kanada, geleitet wird.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen (Safe Harbor-Erklärung): Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Mit der Verwendung von Begriffen wie prognostizieren, planen, fortsetzen, erwarten, schätzen, Ziel, können, werden, prognostizieren, sollten, vorhersagen, Potenzial und ähnlichen Ausdrücken soll auf zukunftsgerichtete Aussagen hingewiesen werden. Insbesondere sind in dieser Pressemeldung zukunftsgerichtete Aussagen zu den Explorationsplänen des Unternehmens enthalten. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollten solche zukunftsgerichteten Aussagen nicht überbewertet werden, da das Unternehmen nicht garantieren kann, dass sich diese als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, basieren sie für gewöhnlich auf Annahmen und bergen sowohl Risiken als auch Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten aufgrund einer Reihe von Annahmen, Faktoren und Risiken erheblich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Zu diesen Annahmen und Risiken zählen unter anderem auch Annahmen und Risiken in Verbindung mit der Lage an den Aktienmärkten sowie Annahmen und Risiken im Hinblick auf den Erhalt der Genehmigungen seitens der Behörden und Aktionäre.

    Die Unternehmensführung hat die oben zusammengefassten Risiken und Annahmen in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung angeführt, um den Lesern einen umfassenderen Einblick in die zukünftige Betriebstätigkeit des Unternehmens zu bieten. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens könnten erheblich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Es kann daher nicht garantiert werden, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen angekündigten Ereignisse tatsächlich eintreten bzw. kann bei deren Eintreten nicht auf irgendwelche Vorteile für das Unternehmen geschlossen werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und das Unternehmen hat, sofern nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert, keine Absicht oder Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung jeglicher zukunftsgerichteter Aussagen, sei es aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen bzw. Ergebnissen oder anderen Faktoren.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : ctaylor@dunnedinventures.com

    Pressekontakt:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC

    email : ctaylor@dunnedinventures.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    Bohrungen von Kodiak in Zone West durchschneiden 0,51 % CuÄq auf 158 m, innerhalb von 0,34 % CuÄq auf 533 m ab der Oberfläche, und führen zu Entdeckung von neuem hochgradigen Kupfer-Gold-Silber und mineralisierten Brekzienzonen

    veröffentlicht am 27. Juli 2023 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 32 x angesehen • News-ID 122320

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog