• Vancouver (Kanada), 23. Februar 2021. Heliostar Metals Limited (TSX-V: HSTR, OTCQX: HSTXF, FRA: RGG) (Heliostar oder das Unternehmen) freut sich, die vollständigen Ergebnisse von Bohrloch AQ20-01 beim Ziel Aquila beim Projekt Unga im US-Bundesstaat Alaska bekannt zu geben.

    Das Unternehmen hat partielle Ergebnisse dieses Bohrlochs in seiner Pressemitteilung vom 23. November 2020 gemeldet. Diese vollständigen Ergebnisse fügen eine zweite Mineralisierungszone hinzu, die den mineralisierten Abschnitt bei Aquila beträchtlich erweitert. Die Mineralisierung ist in der Tiefe und entlang des Streichens in beide Richtungen offen.

    Höhepunkte der Bohrungen

    AQ20-01-

    – 4,46 g/t Au auf 3,6 m ab einer Tiefe von 37,55 m und
    – 2,24 g/t Au auf 17,37 m ab einer Tiefe von 46,63 m, einschließlich
    o 5,56 g/t Au auf 5,75 m ab einer Tiefe von 50,25 m
    Hinweis: Alle Zahlen sind gerundet und die Mächtigkeiten entsprechen den Bohrlängen. Die wahre Mächtigkeit wird auf 35-90 % der Bohrlänge geschätzt.

    Sam Anderson, VP of Exploration von Heliostar, sagte: Das Ziel Aquila ist eine neue Zone und die Entdeckung eines solch mächtigen, oberflächennahen Abschnitts mit einer Goldmineralisierung im ersten Bohrloch eröffnet ein völlig neues und aufregendes Explorationsgebiet bei Unga. Aquila, das sich sechs Kilometer südwestlich der Ressource SH-1 befindet, entlang desselben Erzgangs verläuft und eine zutage tretende Goldmineralisierung auf 850 Metern aufweist, ist eines jener Explorationsziele mit beträchtlichem Potenzial, die im Jahr 2020 identifiziert und bebohrt wurden. Aufgrund des gemäßigten Klimas beim Projekt wird das Unternehmen Ende März die Bohrungen wieder aufnehmen und eine Ausfallbohrung von diesem Entdeckungsloch wird eine Priorität für das Programm 2021 darstellen.

    Ziel Aquila

    Das Ziel Aquila ist eine Reihe von zutage tretenden epithermalen Quarzerzgängen, die sich entlang des Erzgangabschnitts Shumigan erstrecken. Heliostar hat das Gebiet angepeilt, da historische Arbeiten mehrere Gebiete mit zutage tretender Mineralisierung ergaben, während eingeschränkte Bohrungen in großen Abständen nicht mit den Oberflächenergebnissen übereinstimmten.

    In den frühen 1980er Jahren wurde im Rahmen eines von UNC Teton Exploration Drilling Inc. durchgeführten Programms das Gebiet entdeckt und mehrere Erzgänge in einem 1.000 mal 500 Meter großen Gebiet innerhalb einer interpretierten Zone mit struktureller Dilatation definiert. Schürfgrabungen entlang der primären Erzgangzone ergaben ein bestes Ergebnis von 11,48 Gramm Gold und 53,47 Gramm Silber pro Tonne auf 3,66 Metern (die qualifizierte Person war nicht in der Lage, die oben angegebenen historischen Analyseergebnisse auf unabhängige Weise zu verifizieren und die Bohrungen von Heliostar dienen dazu, die Gehalte und Mächtigkeiten der Erzgangziele bei Aquila zu ermitteln).

    Historische Bohrungen wurden an neun Standorten im gesamten Zielgebiet Aquila durchgeführt, wobei das Programm durch eine dürftige Kerngewinnung behindert wurde. Seit den frühen 1980er Jahren wurden bis zum Bohrprogramm von Heliostar im Jahr 2020 keine bedeutsamen weiteren Explorationen mehr durchgeführt.

    Heliostar hat mit den Bohrungen ungefähr an der Stelle eines historischen Bohrlochs begonnen, das eine dürftige Kerngewinnung in der angepeilten Erzgangzone aufwies, wobei Bohrloch AQ20-01 und die Folgebohrlöcher AQ20-02 bis -05 den Erzgang sowohl entlang des Streichens als auch in der Tiefe erprobt haben. Diese Bohrungen haben die Kerngewinnung beim primären Erzgang Amethyst erheblich verbessert und eine zweite Erzgangausrichtung, den Erzgang Ankle Creek, definiert, der eine äußerst günstige Entwicklung darstellt und beträchtlichen Raum für eine Erweiterung entlang des Streichens und in der Tiefe bietet.

    Die Erzgänge bei Aquila bestehen aus Quarz, Kalzit und Amethyst und enthalten häufig brekziöse Gesteinsfragmente von Erzgängen und Mauergestein. Quarz weist häufig Hahnenkamm- und kolloforme epithermale Strukturen auf und die Erzgänge haben mehrere Impulse der Brekziation und der Erzgangbildung erfahren. Die Mineralisierung steht mit geringen Mengen von fein disseminiertem Sphalerit und Bleiglanz im Erzgang sowie gelegentlichem Pyrit entlang der Erzgangränder in Zusammenhang.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56876/HelioStar_2021-02-23_DEPRcom.001.png

    Abb. 1: Plankarte von Aquila mit Erzgängen, Gold in Gesteinssplitterproben und Bohrlochstandorten

    Bohrlochvon bis AbschnGold Silber Anmerkung
    itt

    (m) (m) (m) (g/t) (g/t)
    AQ20-01 36,00 67,55 31,6 1,80 3,3 enthält
    Verwässeru
    ng
    zwischen
    Erzgängen

    einschli37,55 41,15 3,6 4,46 6,8
    eßl.

    und 46,63 64,00 17,37 2,24 3,2
    einschl
    ießl.

    einschli50,25 56,00 5,75 5,56 6,6
    eßl.

    Tabelle 1: Tabelle der Abschnitte aus der Zone Aquila. Die wahre Mächtigkeit wird auf 35-90 % der Bohrlängen geschätzt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56876/HelioStar_2021-02-23_DEPRcom.002.png

    Abbildung 2: Querschnitt durch AQ20-01 und AQ20-05, Blickrichtung Westen.

    ProspektionBohrlocRechtswHochwertHöhenlaNeigungs-AzimutGesamtt
    sgebiet h ert ge (°) iefe
    winkel (m)
    (°)

    Aquila AQ20-01394772 6117084 209 120 -45 78,6

    AQ20-02394772 6117084 209 075 -45 117,7
    AQ20-03394772 6117084 209 165 -45 60,4
    AQ20-04394770 6117098 211 165 -45 118,0
    AQ20-05394768 6117098 214 140 -53 133,8

    Tabelle 2: Details der Bohrlöcher bei Aquila1. NAD83, Zone 4 Koordinatensystem.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56876/HelioStar_2021-02-23_DEPRcom.003.png

    Abbildung 3: Karte des Projekts Unga mit markierten vorrangigen Zielen

    Über Heliostar Metals Ltd.

    Heliostar ist ein gut finanziertes Junior-Explorations- und -Erschließungsunternehmen mit einem Portfolio hochgradiger Goldprojekte in Alaska und Mexiko. Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens ist das zu 100 % kontrollierte Goldprojekt Unga auf den Unga- und Popof-Inseln in Alaska. Das Projekt beherbergt eine epithermale Goldlagerstätte mit intermediärer Sulfidierung, die sich auf dem über beide Inseln erstreckenden 240 km2 großen Konzessionsgebiet im Bezirksmaßstab befindet. Zu den weiteren Zielen auf dem Konzessionsgebiet zählen ein Porphyr, epithermale Gänge mit hoher und intermediärer Sulfidierung. Zu den vorrangigen Zielen auf der Insel Unga zählen: SH-1 und Aquila, beide auf dem Shumagin-Trend, die ehemalige Mine Apollo-Sitka, die Alaskas erste Untertagegoldmine war, und das Gold-Kupfer-Porphyr-Prospektionsgebiet Zachary Bay. Die Goldmineralisierung in der Centennial Zone befindet sich auf der benachbarten Insel Popof, nur vier Kilometer von der Infrastruktur und den Dienstleistungen in Sand Point entfernt.

    In Mexiko besitzt das Unternehmen sämtliche Anteile an drei sich in der Frühphase befindlicher epithermalen Projekte in Sonora, die für Gold und Silber stark höffig sind. Cumaro ist Teil des Bezsirks El Picacho, während die Projekte Oso Negro und La Lola ebenfalls für eine epithermale Gold-Silber-Mineralisierung höffig sind.

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

    Die Bohrkernproben wurden zur Probenvorbereitung an die Einrichtung von ALS Limited in Fairbanks, Alaska, und zur Analyse an das ALS-Labor in North Vancouver geschickt. Die Einrichtungen von ALS in Fairbanks und North Vancouver sind nach ISO/IEC 17025 zertifiziert. Silber und Basismetalle wurden unter Verwendung eines Vier-Säuren-Aufschlusses mit anschließendem ICP-Verfahren analysiert und Gold wurde in einer 30-Gramm-Einwaage mittels Brandprobe und anschließender Atomabsorptionsspektroskopie (AA) analysiert. Goldgehalte über der Nachweisgrenze wurden in einer 30-Gramm-Einwaage mittels Brandprobe und anschließendem Gravitationsverfahren analysiert.

    Kontrollproben, die zertifizierte Referenzproben, Duplikate und Blindproben umfassten, wurden systematisch in den Probenstrom eingefügt und im Rahmen des Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprotokolls des Unternehmens analysiert.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die Veröffentlichung von technischen oder wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemitteilung wurde von Stewart Harris, P.Geo., Explorationsmanager des Unternehmens, geprüft und genehmigt. Herr Harris ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Charles Funk
    Chief Executive Officer
    Heliostar Metals Limited
    E-Mail: charles.funk@heliostarmetals.com

    Rob Grey
    Investor Relations Manager
    Heliostar Metals Limited
    E-Mail: rob.grey@heliostarmetals.com

    Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Zukunftsgerichtete Informationen. Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet werden können. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, nimmt an, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, potenziell und ähnliche Ausdrücke bzw. Aussagen gekennzeichnet sind, wonach Ereignisse oder Bedingungen eintreten würden, könnten oder sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten Heliostars Pläne, die aggressive Exploration bei Unga im Jahr 2021 fortzusetzen; sein Ziel, eine Ressource von mehr als einer Million Unzen zu definieren; seinen Plan, die Infill-Bohrungen fortzusetzen, um in die Tiefe zu expandieren, wo das System noch offen ist; und seine Überzeugung, dass das Prospektionsgebiet SH-1 beträchtliches Potenzial für eine Expansion aufweist. Obwohl Heliostar der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, zählen Marktpreise, Ausbeutungs- und Explorationserfolge, das Wetter, die fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen sind und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von jenen abweichen können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostiziert wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Einschätzungen und Meinungen des Managements des Unternehmens zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht werden. Sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Heliostar Metals Ltd.
    Sheryl Elsdon
    700 – 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver, BC
    Kanada

    email : se@mcleodwilliams.com

    Pressekontakt:

    Heliostar Metals Ltd.
    Sheryl Elsdon
    700 – 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver, BC

    email : se@mcleodwilliams.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    Erstes Bohrloch von Heliostar bei Aquila ergibt 5,56 g/t Au auf 5,75 m innerhalb mächtiger, oberflächennaher Abschnitte bei Projekt Unga (Alaska)

    veröffentlicht am 23. Februar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 3 x angesehen • News-ID 92022

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog