• Grab QR-Codes beleben und demokratisieren Geschichte und Friedhofskultur

    BildGrab QR-Code: Friedhofskultur im Zeichen der Zeit

    Der römische Kaiser Julius machte sich Gedanken, was er unternehmen könne, damit sich Menschen Jahrhunderte, Jahrtausende nach seiner Zeit an seinen Namen erinnern. Schlachten und Feldzüge zu führen, erschien ihm zu diesem Zweck unzureichend: Er ließ einen Monat im Jahreskalender nach seinem Namen umbenennen. Aus Julius wurde im Laufe der Zeit Juli.

    Erinnerungskultur ist eng verknüpft mit Friedhofskultur. Deutsche Friedhofskultur zählt zum immateriellen Kulturerbe. Die UNESCO-Kommission würdigt deutsche Friedhöfe als historisches Archiv für das Gedenken und Trauern im Wandel der Zeit. Grab QR-Codes sind ein Ausdruck dessen.

    Momente weitergeben per Grab QR-Code

    Keine noch so umfassende Biografie kann ein Leben wiedergeben. Aber wir können Momente weitergeben, das, was uns wichtig ist, mit anderen Menschen teilen: Bilder, Botschaften, Biographisches, Erinnerungen, Gedanken, Gebete, abrufbar mit dem Smartphone per QR-Code. Denn das Handy ist heute das Medium Nummer Eins. So kann der Friedhof mit der UNESCO-Auszeichnung als historisches Archiv praktisch an Bedeutung gewinnen: Grab QR-Codes eröffnen Zeitfenster in die Vergangenheit.

    Skulpturale denkmalgeschützte Grabanlagen des letzten Jahrhunderts erfreuen bis heute Friedhofsbesucher. Doch primär werden Botschaften unsere Zeit ist nicht mehr in Stein gehauen, sie verbreiten sich via Internet. Gleich dem demokratisierten Informations- und Wissenszugang via Internet, ermöglicht, definieren Grab QR-Codes Erinnerungskultur neu. Und dies unabhängig von gesellschaftlicher Stellung und Prominenz. Jedes Leben hat seine Momente, diese zu teilen andere bereichert und erfreut. „Ein/e Musiker/in hinterlegt seine/ihre Lieblingspartitur, Enkel das Apfelkuchenrezept ihrer Oma, Fußballfans ihre Best-of-Tore, Grab QR-Codes ermöglichen eine Demokratisierung der Erinnerungskultur“, sagt Christiane Radwan, Initiatorin des Portals momente-weitergeben.de.

    Demokratisierung der Erinnerungskultur

    Der erste offizielle Grab QR-Code auf dem Kölner Melaten Friedhof ist Dr. Heinz Kunert gewidmet. Wer kennt Colani – wer Dr. Kunert? Dr. Kunert ist es, der Autodesign à la Colani möglich machte. Denn erst die von Dr. Kunert entwickelte rahmenlose außenhautbündige Automobilverglasung ermöglichte windschnittige Auto-Karossen mit geschwungenen Glaselementen und großzügigen Panorama-Verglasungen. Mit Dr. Kunert wurde Glas zum konstruktiven Werkstoff im Automobilbau. Die außenhautbündige Autoverglasung und die heizbare Heckscheibe zählen zu den prominentesten seiner zahlreichen Erfindungen.

    Die Idee, mittels heizbarer Heckscheibe das Beschlagen des automobilen Rückfensters zu vermeiden, kam Dr. Kunert in den 1960er Jahren: Er besuchte einen Freund auf seinem Wochenendbauernhof. Dort sah er im Schweinestall eine mit Drähten bespannte Glasscheibe als Heizkörper.

    Erster Grab QR-Code auf dem Kölner Südfriedhof

    Ehemann Walter Schmid hat selbst kein Smartphone. Doch als er von der Möglichkeit erfuhr, Fotos und Erinnerungen digital zu hinterlegen und für Besucher der Grabstätte abrufbar zu machen via Handy, war er von der Idee begeistert. Er beauftragte einen Grab QR-Code für seine geliebte Ehefrau Peggy Tosch. Nun will sich Walter Schmid auch mit der neuen Technik vertraut machen und sich ein Smartphone zulegen, um sich an der Aufbereitung seiner Erinnerungen zu erfreuen.

    Der römische Kaiser Julius machte sich viele Gedanken um sein Gedenken: Was sichert seine namentliche Präsenz Jahrhunderte, Jahrtausende nach seiner Zeit? Schlachten und Feldzüge zu führen, erschienen ihm zu diesem Zweck unzureichend: Er ließ einen Monat im Jahreskalender nach seinem Namen umbenennen. Aus Julius wurde im Laufe der Zeit Juli.

    In puncto Erinnerungskultur ist dies eine Anekdote. Vom Tatbestand ausgehend, ist diese Maßnahme zumindest sehr nachhaltig, wenn auch nicht ebenso effizient. Fern von solch einer Selbstherrlichkeit impliziert das Erinnern stets auch das Weitergeben an Erfahrung. Erinnerungskultur ist eng verknüpft mit Friedhofskultur. Deutsche Friedhofskultur zählt zum immateriellen Kulturerbe. Die UNESCO-Kommission würdigt deutsche Friedhöfe als historisches Archiv für das Gedenken und Trauern im Wandel der Zeit. Grab QR-Codes sind ein Ausdruck dessen.

    Momente weitergeben per Grab QR-Code

    Keine noch so umfassende Biografie kann ein Leben wiedergeben. Aber wir können Momente weitergeben, das, was uns wichtig ist, mit anderen Menschen teilen: Bilder, Botschaften, Biographisches, Erinnerungen, Gedanken, Gebete, abrufbar mit dem Smartphone per QR-Code. Denn das Handy ist heute das Medium Nummer Eins. So kann der Friedhof mit der UNESCO-Auszeichnung als historisches Archiv praktisch an Bedeutung gewinnen: Grab QR-Codes eröffnen Zeitfenster in die Vergangenheit und bereichern Besucher jetzt.

    Skulpturale denkmalgeschützte Grabanlagen des letzten Jahrhunderts erfreuen bis heute Friedhofsbesucher. Doch heute werden Botschaften unsere Zeit ist nicht mehr in Stein gehauen, sie verbreiten sich via Internet. Gleich dem demokratisierten Informations- und Wissenszugang via Internet, ermöglicht, definieren Grab QR-Codes Erinnerungskultur neu. Und dies unabhängig von gesellschaftlicher Stellung und Prominenz. Jedes Leben hat seine Momente, diese zu teilen andere bereichert und erfreut. „Ein/e Musiker/in hinterlegt seine/ihre Lieblingspartitur, Enkel das Apfelkuchenrezept ihrer Oma, Fußballfans teilen ihre Best-of-Tore, Grab QR-Codes ermöglichen eine Demokratisierung der Erinnerungskultur“, sagt Christiane Radwan, Initiatorin des Portals momente-weitergeben.de :“Die Seelen sind frei, die Gedanken auch!“

    Demokratisierung der Erinnerungskultur

    Der erste offizielle Grab QR-Code auf dem Kölner Melaten Friedhof ist Dr. Heinz Kunert gewidmet. Wer kennt Colani – wer Dr. Kunert? Dr. Kunert ist es, der Autodesign à la Colani möglich machte. Denn erst die von Dr. Kunert entwickelte rahmenlose außenhautbündige Automobilverglasung ermöglichte windschnittige Auto-Karossen mit geschwungenen Glaselementen und großzügigen Panorama-Verglasungen. Mit Dr. Kunert wurde Glas zum konstruktiven Werkstoff im Automobilbau. Die außenhautbündige Autoverglasung und die heizbare Heckscheibe zählen zu den prominentesten seiner zahlreichen Erfindungen.

    Die Idee, mittels heizbarer Heckscheibe das Beschlagen des automobilen Rückfensters zu vermeiden, kam Dr. Kunert in den 1960er Jahren: Er besuchte einen Freund auf seinem Wochenendbauernhof. Dort sah er im Schweinestall eine mit Drähten bespannte Glasscheibe als Heizkörper.

    Erster Grab QR-Code auf dem Kölner Südfriedhof

    Ehemann Walter Schmid hat selbst kein Smartphone. Doch als er von der Möglichkeit erfuhr, Fotos und Erinnerungen digital zu hinterlegen und für Besucher der Grabstätte abrufbar zu machen via Handy, war er von der Idee begeistert. Er beauftragte einen Grab QR-Code für seine geliebte Ehefrau Peggy Tosch. Nun will sich Walter Schmid auch mit der für ihn neuen Technik Smartphone vertraut machen, um sich an der Aufbereitung seiner Erinnerungen mit seiner Frau zu erfreuen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Radwan PR & Marketing GmbH
    Frau Christiane Radwan
    Raabestr. 6
    51105 Köln
    Deutschland

    fon ..: 01778220265
    web ..: http://momente-weitergeben.de
    email : info@momente-weitergeben.de

    Pressekontakt:

    Radwan PR & Marketing GmbH
    Herr Christiane Radwan
    Raabestr. 6
    51105 Köln

    fon ..: 01778220265
    web ..: http://momente-weitergeben.de
    email : info@momente-weitergeben.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    Grab QR-Code: Erinnern – Gedenken im Zeichen der Zeit

    veröffentlicht am 29. Oktober 2021 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 2 x angesehen • News-ID 102540

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog