• In explosionsgefährdeten Bereichen, z. B. einer Raffinerie, muss man sich auf die Sicherheit der eingesetzten IT-Hardware verlassen können – mit der Garantie eines gültigen ATEX- bzw. IEC-Zertifikats.

    BildProduktionsanlagen, in denen Explosionsgefahr besteht, unterliegen strengsten Sicherheitsauflagen. Das betrifft auch die dort eingesetzte Computerhardware. Allerdings variieren die technischen Details je nach Gefahrenzone erheblich. Gut, dass es IT-Experten wie TL Electronic gibt, die Industriebetrieben bei der Wahl der optimalen Technologie zur Seite stehen. Für Deutschland, Österreich und Italien agiert das renommierte Unternehmen aus Bergkirchen bei München künftig auch als direkter Vertriebspartner für die ATEX-zertifizierten Qualitätsprodukte des Herstellers Winmate®.

    Der taiwanesische Hersteller Winmate® gehört auf dem Gebiet Rugged Computing zu den internationalen Marktführern. Er verfügt über langjähriges Know-how bei der Entwicklung und Herstellung explosionsgeschützter Geräte. Eine Reihe dieser robusten Computersysteme ist nun gemäß den ATEX-Richtlinien der Europäischen Union zertifiziert und somit für spezifische Gefahrenzonen der sog. ATEX-Industrie zugelassen. Unter diesen Sammelbegriff fallen so unterschiedliche Produktionsstätten wie Ölraffinerien, Chemieanlagen, Bergbaubetriebe, pharmazeutische Anlagen, Energieerzeuger, Offshore-Plattformen, Bohrinseln, Sondermülleinrichtungen und Getreidemühlen. Ihnen gemeinsam ist eine explosive Atmosphäre, die entweder durch eine hohe Staubentwicklung oder durch die Präsenz leicht entzündlicher Substanzen gegeben ist.

    Kriterien der Betriebssicherheit in explosiver Atmosphäre

    Ausschlaggebend für die Erteilung entsprechender Zertifikate ist die sog. Eigensicherheit der Geräte. Die Konstruktion muss so beschaffen sein, dass die Zündung explosiver Gase durch Überhitzung oder Funkenentladung ausgeschlossen ist – und das bei jeglicher Art von Fehlfunktion. Die explosionsgeschützte Produktlinie von Winmate® erfüllt dieses Kriterium durch ein Platinen-Design, in dem nur geringe Spannungen und Ströme fließen und sich keine nennenswerten elektrischen Ladungen aufbauen können. Ein ausgeklügeltes thermisches Design verhindert zudem, dass die Geräte überhitzen. Trotz der exzellenten Rechenleistung mit Intel® Core(TM) i5/i7 CPU sorgt das lüfterlose Gehäuse für hocheffiziente Wärmeableitung. In Kombination mit der integrierten Heizung liegt der Arbeitsbereich der ATEX-Panel-PCs bei extremen Umgebungstemperaturen von -40 bis +70°C. Darüber hinaus unterzieht Winmate® sämtliche ATEX-Systeme einem No-Air-Vergussverfahren. Dabei werden komplette elektronische Baugruppen mit einer festen oder gallertartigen Masse gefüllt, um das Eindringen von Feuchtigkeit und somit jegliche Korrosion auszuschließen. Zudem macht dieser Prozess die empfindlichen Komponenten resistent gegen Stöße und Vibrationen aller Art und garantiert so zusätzliche Ausfallsicherheit.

    Ein zuverlässiger Vertriebspartner für den deutschen Markt

    Ebenso wichtig wie die Ausfallsicherheit der Hardware ist die Zuverlässigkeit beim technischen Kundenservice. Kurze Kommunikationswege und direkte Ansprechpartner sind Gold wert, wenn es um die Abwicklung von Industrieaufträgen geht. Und gerade in diesem Punkt zeichnet sich TL Electronic als Hersteller und Vertriebspartner besonders aus. Seit 40 Jahren steht der Industrial-IT-Experte für die Langzeitverfügbarkeit aller wesentlichen Komponenten. Das lückenlose Qualitätsmanagement umfasst standardmäßige Burn-In-Belastungstests sowie die Ready-To-Run-Lieferung sämtlicher Geräte. Mit diesem umfassenden Service-Angebot steht das mittelständische Unternehmen aus Bergkirchen bei München künftig auch Betrieben der ATEX-Industrie mit Rat und Tat zur Seite.

    TL Electronic GmbH – ATEX Computing

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    TL Electronic GmbH
    Herr Stefan Götz
    Bgm.-Gradl-Straße 1
    85232 Bergkirchen – Feldgeding
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)8131 33204-0
    fax ..: +49 (0)8131 33204-150
    web ..: https://www.tl-electronic.de
    email : info@tl-electronic.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Weitere Fotos können bei Bedarf gerne zugesandt werden.

    Bei Veröffentlichung bitten wir um die Zusendung eines Belegexemplars / Links. Vielen Dank!

    Pressekontakt:

    TL Electronic GmbH
    Frau Sandra Linke
    Bgm.-Gradl-Straße 1
    85232 Bergkirchen – Feldgeding

    fon ..: +49 (0)8131 33204-0
    web ..: https://www.tl-electronic.de
    email : info@tl-electronic.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    IT-Lösungen für explosionsgefährdete Bereiche

    veröffentlicht am 24. Juli 2023 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 23 x angesehen • News-ID 122192

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog