• Die weltweite Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge ist in den vergangenen Jahren massiv gestiegen. Ein Rohstoff, der hierbei eine entscheidende Schlüsselrolle spielt, ist das Leichtmetall Lithium.

    Viele Analysten gehen davon aus, dass der Lithium-Markt schon bald wieder an Fahrt gewinnen wird und ein großes Comeback ansteht. Die Aktie von NOA Lithium Brines (WKN: A3D8GD, ISIN: CA6293521051) könnte in diesem Szenario zu einem der großen Gewinner gehören. Das Unternehmen hat in kürzester Zeit ein riesiges Portfolio in einem der produktivsten Lithium-Gebieten der Welt aufgebaut und besitzt mittlerweile über 140.000 Hektar Land in der Region. Könnte NOA Lithium damit genau auf das richtige Pferd gesetzt haben? Lesen Sie im folgenden Beitrag, warum Anleger die Aktie von NOA auf dem Schirm haben sollten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73479/NOALithiumIRWPress02.02.24.001.png

    Neuer Lithium Boom steht bevor?

    Lithium ist aus unserem heutigen Alltag kaum noch wegzudenken. In Form von Lithium-Ionen-Akkus findet Lithium nicht nur in Smartphones, Tablets und Laptops Anwendung, sondern vor allem auch in Elektroautos. In einem Smartphone stecken z.B. ungefähr 3g Lithium. Doch allein schon der hohe Bedarf der Automobilindustrie lässt die Nachfrage nach dem Rohstoff Lithium immer weiter steigen.

    Lithium – auch das weiße Gold genannt – ist also gefragter denn je und es ist kein Ende des Trends in Sicht: Manche Analysten gehen davon aus, dass der Bedarf nach Lithium allein in Europa bis 2050 um etwa 3500 bis 4000% steigen könnte.

    Neue Lithium-Lagerstätten werden demnach dringend gebraucht und NOA Lithium möchte seinen Beitrag dazu leisten diesen Hunger zu stillen.

    Bei NOA Lithium handelt es sich um ein junges, aufstrebendes Explorationsunternehmen, das Lithiumvorkommen in Südamerika erschließen möchte, um die Nachfrage nach dem begehrten Lithium zu decken.

    NOA bewegt sich damit in einem unglaublich schnell wachsenden Umfeld und könnte noch für viel Aufsehen in der Branche sorgen. Immerhin besitzt das Unternehmen gleich mehrere aussichtreiche Projekte im Bereich Lithium.

    Das Lithium-Dreieck Südamerikas

    In den Anden Südamerikas, im sogenannten Lithium-Dreieck, vermutet man heute bis zu 70 Prozent der weltweiten Lithiumreserven. Hier zwischen Chile, Argentinien und Bolivien lagert das begehrte Lithium als Bodenschatz in den unterirdischen Solevorkommen in den Salzseen.

    Der Vorteil: Hierbei entstehen sehr viel niedrigere Abbaukosten im Vergleich zum Abbau von Lithium aus Hartgesteinserzen. Die Vorkommen im Lithium-Dreieck benötigen somit im Prinzip nur Brunnen und Verdunstungsteiche, um kostengünstig gefördert zu werden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73479/NOALithiumIRWPress02.02.24.002.png

    Und genau in dieser Region hat sich NOA Lithium gleich drei aussichtreiche Projekte gesichert, die alle in der bergbaufreundlichen Provinz Salta in Argentinien liegen.

    Damit besitzt NOA ein riesiges Lithium Portfolio in einem der produktivsten Lithium-Gebieten der Welt und kontrolliert mittlerweile über 140.000 Hektar Land in der Region.

    Zu den wichtigsten Akteuren in dem Gebiet gehören bereits große Firmen wie Allkem, Lithium Americas, Albemarle und Rio Tinto, was deutlich zeigt, dass hier ein großes Potential für neue Player wie NOA besteht.

    NOA findet Lithium beim Flaggschiff-Projekt Rio Grande

    Die ganze Region ist also bekannt für seine Lithium-Vorkommen und das Vorzeigeprojekt von NOA – genannt Rio Grande – könnte hier zu der nächsten Erfolgsgeschichte werden. Immerhin führt das Unternehmen zurzeit ein umfassendes Bohrprogramm bei Rio Grande durch und konnte kürzlich bereits positive Ergebnisse vermelden, die durchaus für Aufsehen gesorgt haben.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73479/NOALithiumIRWPress02.02.24.003.png

    So konnte das jüngste Bohrloch Nr. 4 (RG23-004 siehe Abbildung) Abschnitte von durchschnittlich 619 mg/l Lithium über eine Länge von 400 Meter nachweisen, was durchaus bemerkenswert ist.
    Dieses Bohrloch, das sich auf dem Claim El Camino am nordöstlichen Rand des Gebietes befindet, wurde bis in eine Tiefe von 551 Metern gebohrt. Dabei durchschnitt es hochgradige Lithium-Schichten und das bereits ab einer Tiefe von nur 2,5 Metern. Wir reden hier demnach von einem Vorkommen, das sich möglicherweise nah an der Oberfläche befindet und somit kostengünstiger abgebaut werden könnte.

    Zu den Highlights des 4. Bohrlochs zählen:

    – 400 Meter (2,5m bis 511m Tiefe) mit einem Durchschnittsgehalt von 619 Milligramm Lithium pro Liter.
    – Durchschnittliche Konzentration von 360 mg/l Lithium in den oberen 100m, während der Rest des Bohrlochs eine hochgradige Konzentration von durchschnittlich 675 mg/l Lithium enthielt.
    – Höchste Konzentration wurde bei einer Tiefe von 333m mit einem Gehalt von 794 mg/l Lithium erreicht.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73479/NOALithiumIRWPress02.02.24.004.png

    Diese Ergebnisse zeigen bereits das Potenzial der Lagerstätte und decken sich mit den umfangreichen geologischen Studien, Oberflächenproben und bisherigen Bohrungen, die bei Rio Grande bereits durchgeführt wurden.

    Auch die drei vorherigen Bohrungen des aktuell laufenden Bohrprogramms konnten sich durchaus sehen lassen:

    – Bohrloch Nr. 1: 71m mit durchschnittlich 433 mg/l Lithium und 158m mit durchschnittlich 773 mg/l Lithium. Es wurde ein Höchstgehalt von 925 mg/l Lithium gemessen!
    – Bohrloch Nr. 2: 158m mit durchschnittlich 440 mg/l Lithium und 149m mit durchschnittlich 485 mg/l Lithium.
    – Bohrloch Nr. 3: 508 m mit durchschnittlich 526 mg/l Lithium und das bereits ab einer Tiefe von nur 15 Metern.

    Bohrloch 5 wird zurzeit ausgeführt und Bohrloch Nr. 6 ist bereits in Planung.

    All das könnte eine gute Grundlage für eine Ressourcenschätzung darstellen, die von vielen Aktionären noch im ersten Quartal 2024 erwartet wird und zu einer deutlichen Neubewertung des Aktienpreises führen könnte. Zudem könnten zukünftige Bohrungen die Ressource weiter vergrößern. Es gibt somit noch deutliches Wachstumspotential.

    Der CEO von NOA Lithium, Gabriel Rubacha, kommentierte das laufende Bohrprogramm: Unsere Bohrungen bei Rio Grande liefern weiterhin sehr positive Ergebnisse und bestätigen das hochgradige Potenzial des Projekts. Insbesondere dieses vierte Bohrloch zeigt das bedeutende Potenzial in den nördlichen und nordöstlichen Gebieten des Salars. Wir schließen derzeit unser fünftes Bohrloch ab, das in den kommenden Wochen fertiggestellt werden soll und freuen uns auf die auf die Bekanntgabe unserer ersten Ressourcenschätzung, die nach wie vor im Laufe dieses Quartal abgeschlossen wird.“

    In jedem Fall entwickelt sich NOA aktuell in hohem Tempo zu einem ernstzunehmenden Akteur im Bereich Lithium in Südamerika.

    Zwei weitere Assets im Portfolio

    NOA besitzt zudem noch zwei weitere aussichtsreiche Projekte. Das zweite Projekt des Unternehmens – genannt Arizaro – befindet sich zu 100% im Besitz von NOA. Erst kürzlich hat NOA weitere Landpakete hinzugekauft, sodass das Arizaro-Projekt inzwischen rund 78.000 Hektar Land umfasst. Das Gebiet liegt 70km vom Projekt Rio Grande entfernt.

    Geophysikalische Untersuchungen wurden bereits 2023 abgeschlossen und noch in diesem Jahr soll auch hier ein umfassendes Bohrprogramm an den Start gehen. Bohrergebnisse von 500 mg/l Lithium in der Tiefe auf angrenzenden Gebieten stimmen jedoch bereits jetzt positiv.

    Gabriel Rubacha (CEO von NOA) erklärte: „Die neuen Claims in Arizaro verdoppeln fast unsere aktuelle Landposition in diesem Salar und bieten eine neue Möglichkeit für weitere Exploration und Entwicklung dieses Projekts. Mit der Hinzufügung dieser Claims besitzt NOA eine der größten Landpositionen im Arizaro-Salar.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73479/NOALithiumIRWPress02.02.24.005.png

    Ein weiterer Pluspunkt bei diesem Projekt, den viele Anleger unterschätzen, ist die gute Infrastruktur: Gleich in der Nähe befindet sich der Bahnhof Arizaro und es gibt eine gute Straßenanbindung. Dies bringt enorme Zeit und Kostenvorteile mit sich.

    Darüber hinaus besitzt NOA eine 100%ige Beteiligung an 10.274 Hektar beim Projekt Salinas Grandes, das sich 250km entfernt von Rio Grande befindet. In diesem Gebiet gab es in der Vergangenheit noch keine großangelegten Explorationsarbeiten, jedoch waren die ersten geophysikalischen Untersuchungen ermutigend. Es gibt hier somit durchaus eine Möglichkeit zur Identifizierung lithiumhaltiger Solen und auch hier ist ein vollständig asphaltierter Straßenzugang vorhanden. Bei Salinas Grandes sollen die Arbeiten Ende 2024/Anfang 2025 beginnen.

    Bewertung und Fazit

    Die Nachfrage nach Lithium steigt stetig an und die wenigen Lithium-Unternehmen, die den weltweiten Markt versorgen, könnten in Zukunft zu den großen Gewinnern dieser Entwicklung gehören. Aktien wie NOA Lithium würden in diesem Szenario überproportional profitieren.

    Die Projekte von NOA sehen äußerst vielversprechend aus. Das schnelle Vorankommen des Unternehmens vom Börsengang bis hin zum Bohrprogramm sprechen für sich. Auch die aktuelle Bohrkampagne verläuft erfreulich mit starken, konstanten Lithium Treffern.

    Noch haben die wenigsten Anleger die Aktie von NOA Lithium auf dem Radar. Dies könnte sich schon bald ändern. Die jetzt erwarteten Bohrergebnisse der Löcher 5 und 6 könnten den Aktienkurs Richtung Norden befördern. Potential ist bei einem aktuellen Aktienkurs von lediglich 0,30 CAD bei einer Marktkapitalisierung von nur ca. 36 Millionen kanadischen Dollar mehr als genug vorhanden.

    Ein weiterer Pluspunkt für NOA ist das erfahrene Management. Schätzungsweise befinden sich ca. 33% der im Umlauf befindlichen Aktien in Besitz von Insidern und Management. Hier liegt somit eine solide Aktionärsstruktur vor, was ebenfalls für das Unternehmen spricht.

    Anleger können zudem auch auf die erste Ressourcenschätzung gespannt sein, die noch im ersten Quartal 2024 veröffentlicht werden soll. Besonders die Ressourcenschätzung könnte einen bedeutenden Meilenstein für NOA darstellen. Dies dürfte der Aktie weiteren Schub verleihen und zu einer Neubewertung führen. Wichtig dabei wird auch der Lithium-Preis sein. Er dürfte nach der starken Korrektur wieder an Fahrt gewinnen.

    Noch ist NOA unserer Analyse nach deutlich unterbewertet. Renditeorientiere Anleger sollten sich NOA Lithium Brines in jedem Fall genau anschauen. Investoren bietet sich hier wohlmöglich eine seltene Gelegenheit.

    NOA Lithium Brines Inc.
    WKN: A3D8GD
    ISIN: CA6293521051
    TSX-V Ticker Symbol: NOAL
    FSE Ticker Symbol: N7N

    Über NOA Lithium Brines:

    NOA ist ein Lithiumexplorations- und -erschließungsunternehmen, das gegründet wurde, um Vermögenswerte mit erheblichem Ressourcenpotenzial zu erwerben. Alle Projekte von NOA befinden sich im Herzen des produktiven Lithium-Dreiecks in der bergbaufreundlichen Provinz Salta (Argentinien) in der Nähe einer Vielzahl von Projekten und Betrieben, der größten Akteure in der Lithiumindustrie. NOA hat in kürzester Zeit eines der größten Lithium Portfolios an Lithium-Sole-Gebieten in dieser Region aufgebaut mit drei aussichtsreichen Projekten (Rio Grande, Arizaro, Salinas Grandes) mit einer Gesamtfläche von über 140.000 Hektar.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.NoaLithium.com

    Disclaimer:

    Es handelt sich hierbei um keine Anlageberatung. Sämtliche Informationen sind lediglich unverbindlich und allgemeiner Natur und stellen keine Anlageempfehlung dar. Der Handel mit Finanzprodukten (z.B. Wertpapiere) ist nicht nur mit Chancen, sondern auch mit Risiken verbunden. Sie sollten nur handeln, wenn Sie eventuell eintretende Verluste auch tragen können. Im schlimmsten Fall droht ein Totalverlust. Gute Ergebnisse in der Vergangenheit garantieren keine positiven Resultate in der Zukunft. Die Publikationen des Erstellers (MMP Munich MiningPartners GmbH) stellen lediglich Informationen dar und sind kein Angebot, Werbung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf. Der Ersteller schließt jede Haftung aus. Sollten Sie die Informationen des Erstellers dafür nutzen, eigenständig zu handeln, so tragen Sie selbst die Verantwortung.

    Laut §34b WpHG möchten wir Sie darüber informieren, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der MMP Munich MiningPartners GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Der Ersteller behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder zu verkaufen. Darüber hinaus besteht zwischen dem hier vorgestellten Unternehmen und der MMP Munich MiningPartners GmbH ein Vertragsverhältnis, das beinhaltet, dass die MMP Munich MiningPartners GmbH über das hier vorgestellte Unternehmen berichtet. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

    Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Webseiten, Medien oder Firmen ebenfalls über die von uns vorgestellten Unternehmen berichten. Daher kann es in einigen Fällen zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

    Diese Publikation ist Bestandteil einer Marketing-Kampagne für das hier vorgestellte Unternehmen und richtet sich ausschließlich an erfahrene, risikobereite und spekulativ orientierte Anleger. Die hier veröffentlichte Publikation darf unter keinen Umständen als unabhängige Anlageempfehlung, Finanzanalyse oder gar Anlageberatung gewertet werden, da erhebliche Interessenkonflikte bestehen können. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine unabhängige Finanzanalyse, sondern um eine werbliche Publikation. Leser, die aufgrund der hier zur Verfügung gestellten Informationen Anlageentscheidungen treffen, handeln immer vollständig auf eigene Gefahr.

    Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr. Die Vervielfältigung, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt.

    Kontakt eMail-Adresse: rohstoffmarkt (at) posteo.de

    Ersteller: www.rohstoff-markt.com | MMP Munich MiningPartners GmbH, Hauptstr. 82, D-98593 Floh-Seligenthal, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Jena unter der HRB 514883.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Rohstoff-Markt.com
    Jun Wang
    MMP GmbH, Hauptstr. 82
    98593 Floh-Seligenthal
    Deutschland

    email : rohstoffmarkt@posteo.de

    Pressekontakt:

    Rohstoff-Markt.com
    Jun Wang
    MMP GmbH, Hauptstr. 82
    98593 Floh-Seligenthal

    email : rohstoffmarkt@posteo.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.



    NOA Lithium: Der neue Akteur im produktivsten Lithium-Gebiet der Welt

    veröffentlicht am 2. Februar 2024 in der Rubrik Presse - News
    Diese Pressemitteilung wurde 15 x angesehen • News-ID 127711

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Pressemitteilungen-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Content Seite, Content veröffentlichen, Bekanntheitsgrad erhöhen, informieren,
    Werben Informieren, News die ankommen, im Web, News, PR,
    News im Internet, News veröffentlichen, Werbung online, Werbung,
    Pressemitteilungen, Content Plattform, Imagewerbung, News schreiben,
    Pressemitteilungen lesen, Pressemitteilung, Pressetext, Pressemitteilungen,
    Pressetext schreiben, Pressemitteilung schreiben, Öffentlichkeitsarbeit,
    Public Relation, Presseservice, Pressearbeit, Presseaussendungen, Presse Blog